Jennifer Lopez sagt Auftritt bei der Fußball-WM in Brasilien ab

Jennifer Lopez sagt Auftritt bei der Fußball-WM in Brasilien ab
Absage bei der WM-Eröffnungsfeier: JLo singt ihren WM-Song nicht © Santi/Splash News

Eigentlich hätte JLo auf der Eröffnungsfeier singen sollen

Waren es die jüngsten Schlagzeilen um die Trennung von ihrem Toyboy Casper Smart oder tatsächlich Produktionsprobleme, die sie zu ihrer Entscheidung bewogen haben? Fakt ist, Jennifer Lopez wird nicht auf der WM-Eröffnungsfeier in Sao Paulo auftreten. Wie der Fußball-Weltverband Fifa mitteilte, könne sie "aus Produktionsgründen" nicht an der Zeremonie teilnehmen.

- Anzeige -

Wie bitte? Drei Tage vor Beginn der WM springt sie ab und lässt sich einen Auftritt vor 60.000 Menschen im Stadion und rund eine Milliarde an den Fernsehbildschirmen durch die Lappen gehen? Und was sind "Produktionsgründe"? Da ist doch was faul! Die 44-Jährige hätte zusammen mit dem Rapper Pitbull und der brasilianischen Sängerin Claudia Leitte den WM-Song 'We are one' singen sollen.

Aber was genau da faul ist, darüber kann man nur spekulieren. Schon im Vorfeld hatte es Kritik am WM-Song gegeben. Viele Brasilianer stören sich daran, dass in erster Linie auf Englisch und Spanisch gesungen wird. Lediglich am Ende des Liedes singt Leitte ein paar Sekunden auf Portugiesisch.

Ein weiterer Grund könnte sein, dass Jennifer Lopez schlichtweg um ihre Sicherheit fürchtet. In Brasilien kocht seit Monaten die Volksseele hoch, weil wegen der WM die Kosten in dem Land explodiert sind. So wurden für den Bau von Stadien Milliarden ausgegeben, während Gelder für soziale Projekte gestrichen oder gekürzt wurden. Die Folge: Die größten Unruhen seit der Militärdiktatur in den 80er Jahren sowie massive Polizeigewalt.

Nun werden Pitbull und Leitte ihren WM-Song gemeinsam mit der Karnevalsband Olodum singen. "Der Welt 'We are one' darzubieten, besonders in einem so schönen Land wie Brasilien, wird eine Menge Spaß machen“, sagte Pitbull. "Aber vor allem wird es zeigen, dass Musik die universelle Sprache ist." Ach, wenn die Welt so einfach funktionieren würde …

Bilderquelle: Splashnews

— ANZEIGE —