Jennifer Lopez nimmt einen Song für die Opfer aus Orlando auf

Jennifer Lopez singt für Orlando
Jennifer Lopez © Cover Media

Jennifer Lopez (46) ist mit Lin-Manuel Miranda (36) ins Aufnahmestudio gegangen.

- Anzeige -

Musik für den guten Zweck

Nachdem im Juni ein Amokläufer einen brutalen Anschlag auf einen LGBT-Nachtclub im amerikanischen Orlando verübte, haben sich zahlreiche Stars zu Wort gemeldeten, um den Opfern und ihren Angehörigen zu gedenken. Die US-Popsängerin ('Ain't Your Mama') wollte offenbar aber mehr als nur Trost spenden und holte sich deshalb den New Yorker Broadway-Darsteller an Bord, um einen Song für Orlando zu vertonen.

Lin-Manuel machte bereits am frühen Montag [4. Juli] - pünktlich zum US-amerikanischen Unabhängigkeitstag - Andeutungen und schrieb: "Heute Mittag habe ich eine Überraschung für euch. Ein Vorgeschmack auf neue Musik, für die ihr keine Tickets braucht, um sie zu hören." Damit verwies der Bühnenstar sicherlich auf sein erfolgreiches und preisgekröntes Musical 'Hamilton', das bis ins nächste Jahr ausverkauft ist.

Wenige Stunden später erfüllte Lin-Manuel dann sein Versprechen und enthüllte sein neues Projekt mit J.Lo: Das gemeinsame Lied trägt den Titel 'Love Make The World Go Round' und die Einnahmen werden an die 'Proyecto Somos Orlando'-Initiative gehen, die nach dem Orlando-Massaker von der Hispanic Federation ins Leben gerufen wurde und Betroffenen psychologische Hilfe bietet. Insgesamt kamen 49 Menschen bei der Schießerei ums Leben, während 53 weitere Menschen verletzt wurden.

Jennifer Lopez ließ es sich natürlich ebenfalls nicht nehmen, ihren Fans den neuen Song per Social Media vorzustellen: Sie wünschte ihren Followern einen "frohen 4. Juli" und verriet, dass sie und Lin-Manuel Miranda an einem "ganz besonderen" Projekt arbeiten.

Cover Media

— ANZEIGE —