Jennifer Lopez, Kelly Clarkson, Amy Schumer, Barack Obama und Co. unterstützen Hillary Clinton

Hallo Hillary-Hype: Diese Stars feiern Hillary Clinton
Auch "Seinfeld"-Star Julia Louis-Dreyfus unterstützt Hillary Clinton auf der Jagd nach dem Präsidentenamt © twitter.com/OfficialJLD

Seit vergangener Nacht ist es ganz offiziell. Hillary Clinton (68) greift nach den Sternen - und auch den Streifen - der US-Flagge: Die ehemalige First Lady ist als erste Frau als Präsidentschaftskandidatin nominiert. Und weil Politik in den USA immer auch große Show ist, hatte sich die Demokratin auch gleich Stars von J.Lo über Katy Perry und Demi Lovato bis zu Amy Schumer auf die Bühne geladen. Sie und viele andere weibliche US-Promis feiern nun ausgiebig unter dem Hashtag "#ImWithHer", "Ich bin mit ihr", den "historischen Tag".

- Anzeige -

Begeisterung bei J.Lo und Co.

Jennifer Lopez (47) bemühte auch gleich ein Wortspiel: "So bewegend! Heute Nacht wird Geschichte geschrieben", twitterte sie - wobei sie das englische Wort "history" durch "herstory" ersetzte. Sangeskollegin Kelly Clarkson (34) versicherte, "Sie haben meine Stimme, Ma'am!". Pop-Star Paula Abdul (54, "Opposites Attract") versah ihre Gratulation mit einem Seitenhieb auf Clintons Kontrahenten Donald Trump. "Gemeine und spalterische Rhetorik wird niemals in irgendeinem Lebensbereich die Oberhand behalten. Hoffnung liegt in der Luft!"

 

Maggie Gyllenhaal und Elizabeth Banks mal ganz euphorisch

 

Auf derartige argumentative Unterfütterungen ließen sich gleichwohl wenige Stars ein. Meist dominierte einfach die Euphorie über die Nominierung einer Frau. "Lasst uns mit ihr kämpfen!", forderte Comedian Amy Schumer (35). Auf "Freiheit und Gerechtigkeit für alle", freute sich plakativ Mimin Patricia Arquette (48). "Oh mein Gott, ich bin bei ihr!", twitterte Maggie Gyllenhaal (38). Elizabeth Banks (42) jubilierte mit dem denkwürdigen, Emoji-angereicherten Satz "America is great, because America is good". "Seinfeld"-Star Julia Louis-Dreyfus (55) schrieb von einem "Triumph".

Immerhin: Auch einige Männer mischten sich in den Reigen der Gratulanten. Unter ihnen Basketball-Legende Earvin "Magic" Johnson (56), Ex-"Glee"-Schauspieler Chris Colfer (26, "The Amazing Spider-Man 2") und Kino-Star Dane DeHaan (30). "Ich fühle mich heute Nacht sehr inspiriert von Hillary Clinton", erklärte er. Und natürlich unterstützte auch Amtsinhaber Barack Obama (54) seine Parteifreundin mit einem Tweet. Clinton solle die nächste "POTUS", Präsidentin der USA werden, schrieb er: "Sie bekommt auch den Twitter-Account."

spot on news

— ANZEIGE —