Jennifer Lopez: Ich bin sehr vorsichtig geworden

Jennifer Lopez
Jennifer Lopez © Cover Media

Jennifer Lopez (45) möchte sich nie wieder Hals über Kopf in eine Beziehung stürzen.

- Anzeige -

Was die Liebe angeht

Die Musikerin ('Jenny from the Block') ist aktuell Single, nachdem sie sich vor einigen Monaten von dem Tänzer Casper Smart trennte. Ihren neuen Beziehungsstatus genießt sie sehr und möchte ihn nicht so schnell wieder ändern: "Ich treffe mich derzeit mit niemandem", verriet sie zu Gast in der TV-Show 'Extra'. "Ich habe einfach entschieden, dass ich ein wenig Zeit mit mir selbst verbringen möchte. Und mir selbst die beste Freundin sein möchte ... Wie fühlt sich das an, Jen?"

Aber auch für den Fall, dass Amor seinen Pfeil doch mal wieder mitten in ihr Herz abfeuert, ist die New Yorkerin gewappnet. Das Multitalent weiß genau, was es in einer neuen Beziehung anders machen wollen würde: "Ich werde die Dinge langsamer angehen. Ich glaube, dass ich viel vorsichtiger sein werde."

In der Tat bewies Jennifer Lopez in der Vergangenheit nicht gerade die besten Single-Qualitäten: Nach ihrer Trennung von Rapper Diddy (45, 'Come With Me') liebte sie den Schauspieler Ben Affleck (42, 'Argo'), den sie mittlerweile als ihren ersten richtigen Liebeskummer bezeichnet. Kurz danach tauchte Schmusesänger Marc Anthony (46, 'Cambio de Piel') an ihrer Seite auf, den sie letztendlich heiratete und mit dem sie ihre Zwillinge Max und Emme (6) bekam. Die Ehe war 2011 vorbei und nur wenige Monate später zeigte sich La Lopez dann mit Casper Smart.

Die Schönheit hat also schon ein wenig Erfahrung gesammelt, was ihr bei einem Mann wichtig ist und eine kleine Liste angefertigt: "Er hat ein sehr gutes Benehmen, er ist super treu, er ist super süß. Er ist witzig ... Er muss absolut nicht berühmt sein", zählte sie auf.

Bewerber können ja auf ihren Konzerten ihr Glück versuchen oder es möglicherweise auf einer Signierstunde probieren, immerhin brachte Jennifer Lopez gerade ihr neues Buch 'True Love' auf den Markt.

Cover Media

— ANZEIGE —