Jennifer Lopez bleibt gelassen

Jennifer Lopez
Jennifer Lopez © Cover Media

Jennifer Lopez (44) sieht dem Erscheinen ihres neuen Albums gelassen entgegen.

- Anzeige -

Kein Druck mehr

Erfolgreich wurde die Popmusikerin ('Waiting For Tonight') während der späten 90er, nachdem sie jahrelang als Tänzerin arbeitete. Inzwischen glaubt sich die Sängerin und Schauspielerin fest im Showbusiness etabliert zu haben, weshalb sie hinsichtlich der Veröffentlichung ihrer Platte 'A.K.A.' überhaupt nicht nervös ist. "Ich glaube nicht, dass ich noch irgendwas zu beweisen habe", betonte JLo im Interview mit dem 'Billboard'-Magazin. "Ich habe es lange Zeit nicht geschafft, all diese verschiedenen Teile meiner selbst als Mensch und Künstlerin anzunehmen. Aber diesmal sagte ich mir 'Ich bin all diese verschiedenen Dinge'. Ich kann albern sein, mich über mich selbst lustig machen, aber auch todernst und manchmal viel zu tiefgründig und introspektiv sein. Ich glaube, dass die Menschen viel mehr Seiten an sich haben als nur eine. Wir sind viel farbenfroher."

Obwohl sie bereits eine fast 20-jährige Laufbahn hinter sich hat, denkt die Bühnen-Schönheit noch längst nicht ans Aufhören. Lieber nimmt sie sich Ikonen wie Cher (68, 'If I Could Turn Back Time') und Tina Turner (74, 'GoldenEye') zum Vorbild, die "kein Verfallsdatum" haben. "Man kann weiter machen und auch in seinen Sechzigern und Siebzigern noch das machen, was man will, und man kann einflussreich und verletzlich und menschlich sein", ließ Lopez durchblicken. "Ich möchte Teil dieser Generation sein, die weiter macht."

Was noch vor ihr liegt, wisse sie allerdings nicht. Nun freue sie sich einfach auf das Unerwartete. "Ich weiß noch nicht, was ich in den nächsten sechs Monaten machen werde. Das weiß ich wirklich nicht. Aber das ist in Ordnung. Ich mag es, wenn das, was passiert, auch passieren soll. Und es geht mir gut. Damit kann ich leben", versicherte Jennifer Lopez.

Cover Media

— ANZEIGE —