Jennifer Lawrence: McDonald's-Malheur

Jennifer Lawrence
Jennifer Lawrence © Cover Media

Jennifer Lawrence (24) fiel in ein "Food-Koma", während ihr Ketchup-Päckchen am Po klebten.

- Anzeige -

Der Burger war zuviel

Die Filmschönheit ('Silver Linings') hält nichts von Diäten und steht zu ihrer Liebe zu fettigem Essen. Während eines Gruppeninterviews mit 'BBC Radio 1' mit ihren 'Hunger Games'-Co-Stars Liam Hemsworth (24) und Josh Hutcherson (22) erinnerte sich die Blondine, wie sie es damit allerdings mal richtig übertrieb. "Weißt du noch, als ich bei dir war und wir diese Pizza aßen und ich dann noch bei McDonald's hielt und den Riesenburger bestellte?", grinste sie Josh an. "Und dann fiel ich in ein Food-Koma und mir klebten Ketchup-Päckchen am Ar***. Davon habe ich noch ein Bild! Während wir diesen Film mit dem Titel 'Die Tribute von Panem' drehten!"

Das Trio ist seit den Dreharbeiten zum ersten Teil, der 2012 herauskam, eng befreundet und freut sich jetzt auf die Veröffentlichung des dritten Films 'Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay Teil 1'. Die gemeinsame Arbeit macht allen viel Spaß, wie Jennifer betonte, die beschrieb, wie anders die neue Geschichte sei: "Dieses Mal gibt es keine Spiele [Hunger Games] und wir tauchen tiefer in den Krieg ein. Es gibt einfach mehr zu tun und meine Figur ist am Anfang wirklich eingeschränkt und verloren und muss irgendwie wieder aufgebaut werden. Das war aufregend."

Aufregend war für Jennifer Lawrence aber auch noch eine weitere Sache: Nach ihrer Lieblingsszene gefragt, sprangen ihre Kollegen ein und erinnerten sie an eine Stelle, in der sie singt - sehr zu Jens Beschämen. "Lasst uns über den traumatischsten Tag am Set sprechen! Nein, das war grauenhaft, das ist meine größte Angst. Ich habe es noch nie, nie gemocht zu singen und wollte das nie vor anderen Menschen tun, das war wirklich schrecklich. Am Set meinte ich noch, dass ich kein Make-up wolle, dies müsse natürlich, echt aussehen. Dann sah ich es und dachte nur: 'Oh, mein Gott!'"

Die peinlichste Szene, die Jennifer Lawrence je drehen musste, können deutsche Kinofans ab dem 20. November bewundern.

Cover Media

— ANZEIGE —