Jennifer Lawrence ist absolut durchschnittlich

Jennifer Lawrence
Jennifer Lawrence © Cover Media

Jennifer Lawrence (24) betonte erneut, wie absolut normal sie doch sei.

- Anzeige -

Normale Gedankengänge

Die Oscarpreisträgerin ('Silver Linings') kann wohl mitnichten als Durchschnittsbürgerin bezeichnet werden, pocht aber regelmäßig darauf, genau das zu sein. Auch im Gespräch mit dem Fernsehmagazin 'TV Movie' beharrte Jen: "Ich denke über denselben Kram nach wie jeder andere. Erst vor Kurzem habe ich Tupperdosen gekauft."

Da sie selbst so ein entspannter Typ ist, kann es die in Kentucky geborene Amerikanerin auch nicht wirklich nachvollziehen, wenn die Leute durchdrehen, wenn sie sie sehen. Sie möchte ganz normal behandelt werden: "Ich kann einfach nicht verstehen, warum die Leute plötzlich nervös werden, wenn die Fahrstuhltür aufgeht und sie mein Gesicht sehen. Hey, Leute, ich bin's doch nur!"

Während es sich bei der Verzückung von Fans wohl noch um eine akzeptable Nebenwirkung ihres Starruhms handelt, musste die Schauspielerin auch schon auf die harte Tour lernen, dass für Hollywood-Stars anderen Regeln gelten: Vor wenigen Monaten veröffentlichte ein Hacker, der zuvor in Jens iCloud eingedrungen war, Nacktfotos von ihr. Die Exfreundin von Nicholas Hoult (25, 'Warm Bodies') hatte die Aufnahmen für ihren damaligen Freund gemacht und war entsetzt von diesem Eingriff in ihre Privatsphäre: "Nur weil ich eine öffentliche Person bin, nur weil ich Schauspielerin bin, bedeutet das nicht, dass ich darum gebeten hätte. Es bedeutet nicht, dass das zum Job gehört", beharrte sie in einem Interview mit 'Vanity Fair'. "Es ist mein Körper und es sollte meine Wahl sein [wem ich ihn zeige] und die Tatsache, dass es nicht meine Wahl war, ist absolut widerlich. Ich kann gar nicht glauben, dass wir in so einer Welt leben."

Mittlerweile hat die hübsche Blondine den Skandal hinter sich gelassen und blickt nach vorne. Das kann sie auch, denn ihre Karriere litt nicht unter den gehackten Nacktfotos: Bis 2018 hat Jennifer Lawrence bereits sechs neue Filme in der Pipeline.

Cover Media

— ANZEIGE —