Jennifer Lawrence: "Ich kann auch unhöflich sein"

Jennifer Lawrence: "Ich kann auch unhöflich sein"
Aurora (Jennifer Lawrence) und Jim (Chris Pratt) in "Passengers" © © 2016 Sony Pictures Releasing GmbH, SpotOn

Filmstart von "Passengers"

Das hat es bislang auch noch nicht gegeben: Oscar-Gewinnerin Jennifer Lawrence im Weltall. Genau da ist die 26-Jährige in ihrem neuen Film "Passengers". Lawrence spielt einen Passagier, der sich im "Kälteschlaf" befindet, und erst dann wieder aufwachen soll, wenn die Reise zu einem fernen Planeten gut überstanden ist. Natürlich geht etwas schief, und Lawrence - sie spielt die Journalistin Aurora Lane - wacht zusammen mit dem Mechaniker Jim Preston - gespielt von Chris Pratt (37) - 90 Jahre zu früh auf.

"Passengers" wurde in den USA von den Kritikern über den grünen Klee gelobt, vom amerikanischen Publikum bislang aber eher zögerlich angenommen. Am heutigen Donnerstag startet der Film auch in Deutschland in den Kinos.

"Faszinierende Arbeit"

Lawrence verriet im Gespräch mit spot on news, dass sie das Konzept der Space-Reisen durchaus fasziniere, "auch wenn ich nicht glaube, dass ich mich für 120 Jahre einfrieren lassen möchte". Die Arbeit an diesem Film hat die vielbeschäftigte Schauspielerin dennoch "absolut begeistert". Sie seien alle "voller Leidenschaft für diesen Film" gewesen, und Chris sei wohl einer der strapazierfähigsten Kollegen, mit denen sie jemals zusammengearbeitet habe. "Der Typ arbeitet so hart wie kein Zweiter", so Lawrence weiter.

Über den Film sagt die Schauspielerin außerdem: "Auch wenn es nur ein Film war, so spürst du schon eine gewisse Verantwortung für die 5000 Menschen an Bord dieses Schiffes. Das hat nicht nur riesigen Spaß gemacht, sondern dich auch in eine Stimmung versetzt, die sich ernst und ehrlich angefühlt hat."

Es ist nicht immer leicht für Lawrence

Auf die Frage, ob sich Lawrence, deren Promi-Status in Hollywood in den vergangenen Jahren kosmische Ausmaße angenommen hat, gerne vor ihrem Ruhm verstecken würde, meinte die 26-Jährige: "Natürlich ist es nicht immer leicht, zumal viele Fans, die mich ansprechen, glauben, mich wirklich zu kennen. Sie realisieren oftmals nicht, dass ich nur einen Charakter im Film spiele."

Diversen Medienberichten zufolge will Lawrence demnach in Zukunft keine Selfies mehr mit Fans machen. Sie selbst sagt dazu: "Ich bin schon etwas vorsichtiger geworden im letzten Jahr. Ich mag es nicht, wenn mir einer beim Abendessen plötzlich eine Kamera ins Gesicht drückt. Dann kann ich schon mal ein bisschen unhöflich sein", verrät die sonst als gutmütig bekannte Schauspielerin.

spot on news

— ANZEIGE —