Jennifer Lawrence: Ärger vom Papa

Jennifer Lawrence
Jennifer Lawrence © Cover Media

Jennifer Lawrence (23) musste sich angeblich eine Standpauke von ihrem Vater Gary anhören.

- Anzeige -

Nach feuchtfröhlicher Party

Die Schauspielerin ('Silver Linings') scherzte vor Kurzem zu Gast in einer US-Talkshow, dass sie bei der diesjährigen Oscar-Party von Pop-Ikone Madonna (55, 'Hung Up') zu tief ins Glas schaute und sich anschließend sogar auf eine Treppe übergab. Dafür erntete sie offenbar sogar mahnende Worte von Skandalstar Miley Cyrus (21, 'We Can't Stop'), die ihr riet, sich zusammenzureißen. Papa Lawrence gefiel diese Anekdote laut dem britischen 'Heat'-Magazin gar nicht. "Er ist unglaublich stolz auf seine Tochter, aber er sorgt sich um den Einfluss, den Hollywood und der Ruhm auf ihr Leben haben", gab ein Insider aus dem Umfeld der Oscar-Preisträgerin preis. "Sie ist sein Ein und Alles und er hasst es, solche Geschichten zu hören. Er sagte ihr, dies wäre nicht das erste Mal, dass eine talentierte Schauspielerin auf die schiefe Bahn gerate, und rief ihr Lindsay Lohan ins Gedächtnis."

Den Boden unter den Füßen scheint die 'Die Tribute von Panem'-Darstellerin deshalb aber nicht verloren zu haben. Erst kürzlich gestand sie, sich um ihr Image in der Öffentlichkeit Sorgen zu machen. Dem 'Marie Claire'-Magazin sagte sie: "Niemand kann auf ewig beliebt bleiben. Das habe ich nie geglaubt, niemals. Ich dachte mir 'Moment mal, die Leute werden mich irgendwann satt haben'. Meine Fotos sind überall, meine Interviews sind überall. Ich bin viel zu nervig, weil ich auf den roten Teppich komme und total hyperaktiv bin, wahrscheinlich weil ich irgendwem einen Streich gespielt habe. Und ich kann es einfach nicht lassen, die Fotos anderer Leute zu ruinieren, wenn sich die Gelegenheit bietet. Trotzdem sage ich mir ständig: 'Du musst dich echt mal beruhigen. Schließlich willst du nicht ständig zu einem GIF gemacht werden'."

Cover Media

— ANZEIGE —