Jennifer Hudson: Bühnentraining von Drag Queens

Jennifer Hudson
Jennifer Hudson © Cover Media

Jennifer Hudson (32) lernte in Schwulenclubs, wie man ein Publikum begeistert.

- Anzeige -

Früh übt sich

Die erfolgreiche Sängerin ('If This Isn’t Love') startete ihre Karriere bereits in jungen Jahren und ließ sich damals von Mitgliedern der LGBT-Community helfen. Im Interview mit dem 'V Magazine' erinnerte sie sich: "Ich bin als junges Mädchen in Schwulenclubs gegangen. Wir waren 16 oder 17 und mein bester Freund tat so, als wäre er mein Manager. Er hatte Visitenkarten für mich gemacht und handelte Auftritte für mich aus, so dass ich pro Song 25 Dollar bekam. Ich wurde von diesen wunderbaren Drag Queens gestylt. Dann standen sie auf der Bühne und sangen Playback, bevor ich dran war und richtig sang - zum Beispiel Whitney Houston oder was altes von Shirley Murdock. Damit scheffelte ich richtig viel Geld. Das war im Grunde mein Training."

Ihre Stimme als wahre Künstlerin fand die Oscar- und Grammy-Preisträgerin allerdings nicht sofort. "Zu Beginn meiner Karriere war ich einfach eine Solistin, die die Songs anderer Leute sang. Jetzt will ich wirklich Künstlerin sein. Ich will den Leuten gute Laune machen, Spaß haben, einen Moment kreieren. Ich habe meine eigenen Visionen, die ich ins Leben rufen will", so Jennifer Hudson begeistert.

© Cover Media

— ANZEIGE —