Jennifer Hof: So verlief die Karriere der 'GNTM'-Gewinnerin

GNTM-Siegerinnen Sara Nuru, Jennifer Hof, Barbara Meier und Lena Gerke
'GNTM'-Siegerin Jennifer Hof mit ihren Kolleginnen Sara Nuru, Barbara Meier und Lena Gerke © picture-alliance/ dpa, Felix Heyder

Mit langen Beinen zum schnellen Erfolg

Sie ist stolze 1,81 Meter groß und ihre Beine sind 1 cm länger als die Beine von Nadja Auermann.

- Anzeige -

Mit diesen idealen Model-Maßen faszinierte die junge Hessin 2008 bei ihren Auftritten in der ‘GNTM‘-Show. Zu den ersten Aufzeichnungen der Show erschien sie selbstsicher mit braun-roten, mittellangen Haaren, wurde dann aber schnell umgestylt. Ihre Haare wurden blondiert, sie bekam einen pfiffigen Kurzhaar-Schnitt. Dadurch wurde ihr schlaksiges Aussehen noch unterstrichen. Aus der scheuen Jennifer wurde die lässige Jenny, die aber trotzdem bei Interview und vor der Kamera ihre Schüchternheit nie richtig überwinden konnte. Ihr Auftritt wurde von Folge zu Folge überzeugender, obwohl ihr einige Kritiker auch vorwarfen, zu steif zu sein und zu wenig Ausstrahlung zu haben.

Für die Aufnahmen von ‘GNTM‘ reiste sie nach Sydney, Los Angeles, New York und Barcelona und siegte am Ende zur großen Überraschung der Zuschauer. Ihr Sieg war so umstritten, dass das Gerücht entstand, der Ausgang des ‘GNTM‘-Finales sei von vorne herein abgesprochen gewesen. Jennifer Hof wies das jedoch zurück. Nach dem Finale erschien sie auf dem Cover der ‘Cosmopolitan‘ und bekam einen Zweijahresvertrag mit der Modelagentur ‘IMG Models‘. Außerdem bekam sie zwei lukrative Verträge mit ‘C&M‘ und mit dem Handy-Produzenten Sony Ericsson. In den Werbespots von Sony Ericsson wurden Laufsteg-Auftritte mit ihr verwendet.

Sie bekam außerdem ihre eigene Parfümmarke, die nach allen ihren Vornamen benannt wurde: ‘Jenny K.L.‘. Das Parfüm wurde für LR produziert, war aber kein Erfolg und ist nicht mehr auf dem Markt.

Jennifer nahm in den ersten Jahren nach dem Sieg an einigen Modeshows und Events teil und besuchte die großen Modestädte wie Mailand, Paris und New York. Sie lief unter anderem für Philip Plein, Marcel Ostertag und Perret Schaad.

2014 beendete sie ihre Karriere, kurz darauf wurde sie Mutter. Sie habe nun hinter die Kulissen der Modewelt geblickt und erfahren, wie oberflächlich die sei. In einem Interview berichtete sie, dass sie Probleme mit ihrem Gewicht hatte beziehungsweise damit, wie andere Leute ihr Gewicht einschätzten. Auf Facebook warf man ihr Magersucht vor, in der Modelwelt war sie dagegen einigen noch zu dick. Sie selbst fühlte sich jedoch normal.

— ANZEIGE —