Jennifer Garner: Tochter trickste sie aus

Jennifer Garner
Jennifer Garner © Cover Media

Die Tochter von Jennifer Garner (42) wollte weiter von ihrer Mama herumgetragen werden und behauptete kurzerhand, eine Meerjungfrau zu sein.

- Anzeige -

"Ich bin eine Meerjungfrau!"

Die Schauspielerin ('Alias - Die Agentin') zieht mit ihrem Ehemann Ben Affleck (42, 'Gone Girl') die beiden Mädchen Violet (9) und Seraphina (6) sowie Sohnemann Samuel (3) groß. Zu Gast bei Late-Night-Show-Moderator Jimmy Fallon (40) berichtete sie nun aus ihrem Alltag als Mutter und verriet, dass die Kinder ganz schön schlau werden können, wenn es darum geht, ein kleines Geschwisterchen zu bekommen.

"Sie drehen alle durch, wenn da ein neues Baby kommt - wenn nicht jetzt, dann später. Es kommt auf jeden Fall. Eines unserer Kinder wollte weiterhin das Baby bleiben, aber nicht sagen: 'Ich will immer noch das Baby sein'. Sie wollte aber weiter herumgetragen werden", plauderte Jennifer aus. "Deshalb hat sie uns einfach erzählt, dass sie eine Meerjungfrau sei und einen Fischschwanz habe und deshalb getragen werden müsste. Wir haben ihr das abgekauft und plötzlich musste ich dieses riesige Kind umhertragen und sah sie, wie sie in sich hinein lächelte und grinste. Da erkannte ich, dass sie nur ... Wir kamen an eine Treppe und sie sagte einfach: 'Oh, mein Schwanz, was ist mit meinen Flossen? Damit kann ich nicht die Stufen hochlaufen'."

Das Familienglück scheint im Hause Garner/Affleck perfekt. Immer wieder wird die ganze Familie bei gemeinsamen Aktivitäten gesichtet. Nur beim Super Bowl hält sich Jennifer gerne von ihrem Gatten fern. Während er bei dem Sport-Event im Februar sein Heimatteam, die New England Patriots, anfeuerte, passte sie auf die Kinder auf. Von seiner Reaktion auf den Sieg der Mannschaft war Jen allerdings nicht vorbereitet. "Alter, es gab Tränen, das war wirklich ... das war wie der beste Moment seines Lebens", berichtete Jennifer Garner scherzend von Ben Afflecks Freudentränen: "Ich brachte Kinder für ihn auf die Welt und habe noch nie so viel echte Freude in ihm gesehen - wirklich!"

Cover Media

— ANZEIGE —