Jennifer Aniston: Sorry!

Jennifer Aniston
Jennifer Aniston © Cover Media

Jennifer Aniston (45) fürchtet, sie könnte 'Friends'-Zuschauern langsam auf die Nerven gehen.

- Anzeige -

Für die Dauerberieselung

Die Schauspielerin ('Wir sind die Millers') schaffte während der 90er mithilfe der erfolgreichen US-Sitcom ihren Durchbruch und zählt seither zu den Lieblingen Hollywoods. 'Friends' ist sogar so beliebt, dass die insgesamt zehn Staffeln immer wieder im Fernsehen wiederholt werden. Jennifer ist sich deshalb sicher, dass sie so mancher Fan wahrscheinlich satt hat.

"Es ist ein riesiges Kompliment, [wenn Leute glauben, mich zu kennen]", schwärmte die Blondine zu Gast bei der britischen Sendung 'Good Morning Britain'. "Und wenn man zehn Jahre lang Teil einer Show ist, dann ist man auch in den Häusern der Zuschauer. Wahrscheinlich viel zu oft - ich entschuldige mich also, wenn ihr uns nicht mehr sehen könnt", lachte die Darstellerin, die damals als naive Rachel Green die Herzen der Fans eroberte. Die meisten ihrer Anhänger beschreibt Jennifer indes als "so lieb und warmherzig und begeistert".

Seit dem Ende von 'Friends' erfreut sich die Amerikanerin einer illustren Leinwand-Karriere und ist vor allem in romantischen Komödien zu sehen. "Ich bin glücklich. Und aufgeregt", schwärmte die Schöne von ihrer bisherigen Laufbahn. "Ich bin so stolz und stolz auf die Arbeit, die ich geleistet habe. Ich bin echt aus dem Häuschen. Und ich arbeite mit so vielen wunderbaren Leuten. Ich habe zwei außergewöhnliche Jahrzehnte hinter mir."

Ab Donnerstag ist Jennifer Aniston derweil wieder im Kino zu sehen. Neben Jason Bateman (45, 'Voll abgezockt'), Jason Sudeikis (39, 'Verrückt nach dir') und Charlie Day (38, 'Pacific Rim') ist sie im zweiten Teil der Filmkomödie 'Kill the Boss' erneut als wollüstige Zahnärztin zu sehen.

Cover Media

— ANZEIGE —