Jennifer Aniston: Glücklich ohne Kinder

Jennifer Aniston
Jennifer Aniston © Cover Media

Jennifer Aniston (45) möchte Berichten zufolge klarstellen, dass sie durchaus zufrieden mit ihrem kinderlosen Leben ist.

- Anzeige -

Warum muss man Mutter sein?

Die Schauspielerin ('Friends') sorgte für Aufruhr, als sie sich in einer Diskussion mit der Feministin Gloria Steinem (79) darüber beschwerte, dass die Idealvorstellung einer Frau sei, dass sie "barfuß und schwanger in der Küche" sitze. Das wurde so gewertet, als ob die Hollywoodschönheit eine klare Botschaft loswerden wolle. "Das war ihre Art, der Welt zu sagen, dass sie sich entspannen solle. Kinder stehen bei ihr nicht auf dem Plan", berichtete ein Freund gegenüber dem britischen Magazin 'Look'. "So sagt sie, dass sie nicht diese unsichere, babyverrückte Frau sei, die ihr immer unterstellt wird. Sie hatte einige langjährige Beziehungen, wo die Möglichkeit bestanden hätte, aber aus irgendeinem Grund sollte es nicht sein. Man muss schon Mutter werden wollen und es scheint einen Grund zu geben, warum sich Jen nie dazu entschließen konnte."

Es ist aber nicht nur die Kinderlosigkeit, die bei Jennifer Aniston im Visier der Öffentlichkeit steht - auch wird heftig über den momentanen Zustand ihrer Beziehung zu Justin Theroux (42, 'Tropic Thunder') spekuliert, da man sie kaum noch zusammen sieht, aber auch da wiegelte der Freund ab: "Eines Tages werden sie und Justin heiraten, aber da besteht keine Eile. Eine Familie zusammen zu haben, steht jetzt nicht mehr zur Debatte. Sie sind mit Arbeit beschäftigt und sehr unabhängige Partner. Sie werden keine Babys produzieren, bloß weil die Welt es so will. Sie möchte nunmal kein Vorstadtleben. Es ist ein Zeichen, dass sie sehr glücklich mit ihrem Stadtleben, das sie mit Justin führt, ist. Jen weiß, dass alle Augen auf ihr ruhen. Sie hofft, dass sie ein Vorbild für Frauen sein kann, die sich unter Druck gesetzt fühlen, Kinder zu bekommen, aber glücklich ohne sie sind."

Da wartet noch viel Arbeit auf Jennifer Aniston.

© Cover Media

— ANZEIGE —