Jennifer Aniston erhält Promi-Unterstützung

Melissa McCarthy unterstützt Jennifer Aniston.
Jennifer Aniston beendet die Schwangerschaftsdiskussion mit einem offenen Brief. © Getty Images, Jason Merritt

Nachdem Jennifer Aniston für die 'Huffington Post' einen aufsehenerregenden Artikel verfasste, in dem sie sich darüber ärgerte, wie über Frauen in ihrer Branche berichtet wird, kann sie sich auf die Unterstützung ihrer Kolleginnen verlassen.

- Anzeige -

Melissa McCarthy, Kaley Cuoco & Co. stehen hinter Jennifer Aniston

Die Schauspielerin war besonders erbost darüber, dass einmal mehr Bikini-Bilder von ihr mit der Frage 'Ist sie schwanger?' in sämtlichen Magazinen gedruckt wurden. Melissa McCarthy kann die Wut nur zu gut nachvollziehen. "Alle müssen einfach mal aufhören, Frauen niederzumachen", so die Schauspielerin im Gespräch mit 'Entertainment Tonight'. "Es geht immer darum, wie wir aussehen. Man sagt: 'Er ist interessant', 'Er ist ein guter Autor', aber 'Sie sieht älter aus als beim letzten Mal.' Das ist doch lächerlich. Ich hoffe einfach, dass wir an einen Punkt kommen, an dem es für Leute peinlich ist, solche Gedanken zu haben."

Auf Instagram erhielt Jennifer ebenfalls Unterstützung von Kaley Cuoco: "Aus diesem Grund wird sie immer mein Idol bleiben... Die Objektivierung und Kontrolle, die wir Frauen unterziehen, ist absurd und verstörend. Die Art, wie ich von den Medien porträtiert werde, ist eine ganz einfache Reflexion davon, wie wir Frauen im Allgemeinen sehen und porträtieren, gemessen an einem verzerrten Schönheitsstandard'", schrieb sie. Auch Olivia Wilde und Chrissy Teigen stehen hinter der Aussage von Jennifer Aniston. 

 

Cover Media

Jennifer Aniston: Genug ist genug!
Jennifer Aniston: Genug ist genug! Offener Brief zu den Schwangerschaftsgerüchten 00:00:53
00:00 | 00:00:53
— ANZEIGE —