Jennifer Aniston: Eier und Kräuter fürs Personal

Jennifer Aniston
Jennifer Aniston © Cover Media

Jennifer Aniston (45) trifft mit ihren Weihnachtsgeschenken für ihre Angestellten anscheinend nicht ins Schwarze.

- Anzeige -

Interessante Geschenkwahl

Die Schauspielerin ('Wir sind die Millers') ist kein Fan davon, ihren Reichtum mit kostspieligen Geschenken zur Schau zu stellen. In diesem Sinne wählt Aniston auch die Geschenke für das Weihnachtsfest aus und will in diesem Jahr ihre Angestellten mit Eiern aus ihrem eigenen Hühnerstall sowie Kräutern aus ihrem Garten erfreuen.

"Ihre Angestellten schimpften, dass ein Geschenkgutschein im Wert von 50 Dollar [rund 40 Euro] ihnen von größerem Nutzen gewesen wäre. Sie verdienen weniger als 50.000 [rund 40.150 Euro] im Jahr", verriet ein Insider dem britischen 'Heat'-Magazin.

Auch auf Geschenke für Freunde verzichten die Leinwandgrazie und ihr Verlobter Justin Theroux (43, 'Zoolander') und so nutzen sie das Geld lieber für einen wohltätigen Zweck. Zu diesem Anlass verschickte das Promi-Paar bereits Weihnachtskarten mit einer besonderen Nachricht: "Wir wünschen Dir und Deiner Familie ein freudiges und glückliches Weihnachtsfest. In Deinem Namen haben wir eine Spende an das Kinderkrankenhaus St. Judes und die 'Best Friends Animal Society' geleistet", lautete der Text der Grußkarte.

Im vergangenen Jahr gab Aniston eine Weihnachts-Party für all ihre Freunde und Stars wie Chelsea Handler (39, 'Das gibt Ärger'), Courteney Cox (50, 'Scream 4'), Robert Downey Jr. (49, 'Sherlock Holmes') und seine Frau Susan amüsierten sich auf der Feier. Auch Tobey Maguire (39, 'Der große Gatsby'), Gwyneth Paltrow (42, 'Schwer verliebt') und Chris Martin (37, 'Viva la Vida') ließen sich die Sause nicht entgehen.

"Jen lässt ihre persönlichen Köche immer tolles Essen für die Gäste zubereiten und das ist ihre absolute Lieblingsparty. Sie steckt immer viel Mühe in die Vorbereitung", berichtete damals das 'People'-Magazin.

Ob Jennifer Aniston in diesem Jahr auch eine Weihnachtssause plant, ist bisher nicht bekannt.

Cover Media

— ANZEIGE —