Jennifer Aniston: Angst vor Treffen mit Pitt und Jolie

Jennifer Aniston
Jennifer Aniston © Cover Media

Jennifer Aniston (45) soll angeblich mit einem Experten an ihrem Selbstvertrauen arbeiten, um sich auf die bevorstehende Hochzeit von George Clooney (53) vorzubereiten.

- Anzeige -

Ego-Schub dank Therapeut

Bei der Feier wird sich die Schauspielerin ('Kill the Boss') in unmittelbarer Nähe ihres Ex-Gatten Brad Pitt (50, 'Die Kunst zu gewinnen – Moneyball') und dessen Verlobten Angelina Jolie (39, 'Salt') aufhalten müssen. Das soll seit der Trennung des einstigen Hollywood-Traumpaares im Jahr 2005 erst ein einziges Mal vorgekommen sein. Clooney ('The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten'), der sowohl mit Aniston als auch mit Pitt gut befreundet ist, wird voraussichtlich im September mit seiner Verlobten, der Anwältin Amal Alamuddin, vor den Altar treten. Die Trauung wäre somit seit den Oscars 2009 das erste Mal, dass sich das Dreiergespann Aniston-Pitt-Jolie bei ein und derselben Veranstaltung einfindet.

Für Aniston ist diese Aussicht scheinbar Grund genug, sich in die Arme eines Profis zu flüchten. "Jen sind Therapien nicht fremd, daher entschied sie, sich Hilfe zu suchen. Bei der Hochzeit wird sie ihren Verlobten Justin [Theroux] als Unterstützung dabei haben, aber der Gedanke, Brad und Angelina zu sehen, ist ziemlich überwältigend", plauderte ein Insider aus dem nahen Umfeld gegenüber dem britischen Magazin 'Grazia' aus. "Der Therapeut hilft ihr dabei, Selbstbewusstsein aufzubauen und die Angst auszulöschen, die sie davor aufgebaut zu haben scheint, ihnen von Angesicht zu Angesicht gegenüberzustehen. Hypnotherapiestunden hat sie auch genommen."

Bereits in der Vergangenheit hatte sich die Darstellerin offen dazu geäußert, wie sehr sie auf Therapien vertraue. Für sie sei dies der einfachste Weg, sich wieder glücklich zu fühlen, wenn das Leben gegen einen zu sein scheint. Es ist aber nicht bekannt, ob der frühere 'Friends'-Star sich auch beim vergangenen Mal professionelle Hilfe suchte, als ein Aufeinandertreffen mit Pitt und Jolie bevorstand. Die intime Natur der Hochzeit von Clooney soll die Schauspielerin Berichten zufolge dieses Mal jedoch sehr verunsichert haben. "Die Oscars waren eine Sache, aber Georges Hochzeit beinhaltet, in einer kleineren, sehr viel intimeren Gruppe zu sein, in der sie einander nicht ausweichen können. Jen möchte so fröhlich wie möglich sein. Sie hat mit ihrem Selbstvertrauens-Coach Rollenspiele gemacht und wird so gut sie kann vorbereitet sein", ergänzte der Insider.

Vielleicht würde es Jennifer Aniston auf lange Sicht mehr bringen, endlich dauerhaft mit ihrem vergangenen Liebesleben abzuschließen.

Cover Media

— ANZEIGE —