Jenn Wasner blüht auf als Flock Of Dimes

Jenn Wasner
Jenn Wasner ist auch solo überzeugend. Foto: Paley Fairman © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Die US-amerikanische Singer-Songwriterin mit dem eigentlich sehr hübschen Namen Jennifer "Jenn" Wasner versteckt sich gern hinter obskuren Alias-Bezeichnungen. Nach Wye Oak und Dungeonesse nun also Flock Of Dimes.

Tolle Popmusik ist allen drei Projekten gemeinsam. Mit ihrem Partner Andy Stack hat Wasner als Wye Oak seit dem Debüt "If Children" vor knapp zehn Jahren einige formidable Indierock-Alben abgeliefert, zuletzt gab es im Sommer die Raritätensammlung "Tween". Die bisher einzige Platte von Dungeonesse (2013) entstand zusammen mit dem Songwriter John Ehrens und orientierte sich stärker am Elektropop und 90er-Jahre-Sounds.

"If You See Me, Say Yes" (Partisan/Pias) ist nun - unter dem Titel Flock Of Dimes - der vorläufige Höhepunkt im Schaffen Jenn Wasners. Die glasklare Stimme der 30-Jährigen aus Baltimore liegt über geschmackssicheren elektro-akustischen Dreampop-Arrangements. Teils tanzbar, oft exzentrisch, gelegentlich verträumt und immer hochmelodisch, erlauben sich die zwölf Tracks im Spannungsfeld zwischen St. Vincent und Goldfrapp keinen Fehltritt.

Und erst recht keine Zeitverschwendung - "If You See Me..." ist über knapp 45 Minuten ein ausgesprochen kurzweiliges Vergnügen. Mit Jenn Wasner wird im amerikanischen Indiepop weiter zu rechnen sein - unter welchem Künstlernamen auch immer.


Quelle: DPA
— ANZEIGE —