Jella Haase – die freche ‚Chantal’

Die talentierte Nachwuchsschauspielerin Jella Haase
Jella Haase - Vom Kinderzimmer ins Kino © picture alliance / Ralf Mueller, Ralf Mueller

Jella Haase - eine Zukunft im Filmgeschäft ist ihr sicher

Jella Haase kam 1992 in Berlin-Kreuzberg zur Welt, wo sie bereits als kleines Kind mit dem Theaterspiel begann. Zunächst trat sie mit Freunden vor der Kamera ihrer Eltern auf, später auch bei Aufführungen in ihrer Schule in Neukölln. Außerdem war Jella als Kind ein großer Fan von ‚Bibi und Tina‘.

- Anzeige -

Während sie im Bett die Kassetten auf dem Walkman hörte, sprach sie die Dialoge für ihre Schwester mit und imitierte dabei die jeweiligen Charaktere. Ihr Schülerpraktikum absolvierte sie beim ‚ZDF-Morgenmagazin’. Mit 15 stieg sie in eine Schauspielagentur ein, für die sie bis heute arbeitet. 2009 stand Jella im Alter von 17 Jahren zum ersten Mal vor einer Fernsehkamera. Seitdem hat die Schauspielerin eine beeindruckende Karriere als Film- und Fernsehstar hingelegt.

Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Rolle als ‚Chantal‘, eine schlagfertige Göre aus ‚Fack Ju Göthe‘ (2013). Dadurch wird sie von vielen jungen Leuten gerne mit ihrer Filmfigur identifiziert. Privat ist Jella Haase allerdings nicht ganz so mutig und taff wie die von sich selbst überzeugte ‚Chantal‘.

— ANZEIGE —