Jeff Bridges: Lebowski ist wie Süßkram

Jeff Bridges
Jeff Bridges © Cover Media

Jeff Bridges (64) steht immer noch total auf 'The Big Lebowski'.

- Anzeige -

Immer noch super

Dem Schauspieler ('R.I.P.D.') wurde Samstagnacht im Rahmen des 20. San Luis International Film Festival der 'King Vidor'-Award verliehen. Während einer Gesprächsrunde mit James Cromwell erinnerte sich der Star an eine seiner berühmtesten Rollen: die des Jeff 'Dude' Lebowski aus der Komödie der Coen-Brüder von 1998.

"Wenn ''The Big Lebowski' im Fernsehen läuft, ist es wie beim 'Paten' - ich bin Feuer und Flamme", erzählte Bridges dem Publikum laut 'Variety'. "Ich denke immer, ich höre nach der Szene auf, in der John Turturro an der Bowling-Kugel leckt ... Dieser Film ist wie Süßkram, er ist wirklich gut gemacht. Die Coen-Brüder sind echt cool!"

16 Jahre nach dem Megaerfolg hat der Schauspieler immer das Bedürfnis, nach neuen Herausforderungen zu suchen. Die Suche nach dem perfekten Projekt ist es auch, die ihn davon abhält, in Rente zu gehen. "Jedes Mal, wenn ich einen Film beendet habe, denke ich, dass ich nie wieder arbeiten will. Ich möchte etwas anderes machen. Ich möchte meine Grenzen austesten. Darum geht es bei der Schauspielerei. Wie kann man es frisch halten?"

Diese Frische bedeutet natürlich auch einen Mangel an Routine - etwas, was Jeff Bridges auch heute noch durchaus Nerven kostet. Der Hollywood-Veteran, der 1950 in 'The Company She Keeps' seinen ersten Auftritt hatte, wird immer noch nervös: "Diese Angst-Geschichte. Sie ist dein Kumpel, sie wird immer da sein", lachte Jeff Bridges, der seine Angst gerade wieder besiegte und ab dem 2. Oktober mit Meryl Streep (64, 'Die Eiserne Lady'), Taylor Swift (24, 'Love Story'), Katie Holmes (34, 'Batman Begins') und Alexander Skarsgård (37, 'True Blood') in 'The Giver' zu sehen sein wird.

© Cover Media

— ANZEIGE —