Jason Statham: Gefährlicher Dreh

Jason Statham und Sylvester Stallone
Jason Statham und Sylvester Stallone © Cover Media

Jason Statham (47) sah dem Tod ins Auge.

- Anzeige -

Er kam dem Tod nahe

Der Action-Schauspieler ('Safe - Todsicher') trat unlängst in Bulgarien am Schwarzen Meer für den dritten 'Expendables'-Teil vor die Kamera, büßte dabei allerdings fast sein Leben ein. So versagten die Bremsen eines Trucks, den er steuerte, woraufhin das Fahrzeug mitsamt Jason aus über 18 Meter Höhe von einer Klippe ins Wasser stürzte. "Er kam dem Tod nahe. Er testete einen Dreitonner und die Bremsen streikten", verriet sein Co-Star Sylvester Stallone (68, 'Rambo') der britischen Zeitung 'The Mirror' im Interview. "Zum Glück hatten wir vorher die Türen abgenommen. Wenn noch jemand in dem Truck gesessen hätte, wäre diese Person tot gewesen, weil wir alle schwere Stiefel und Waffengürtel trugen."

Dank seines Tauchgeschicks schaffte es Jason allerdings lebend an Land. Als Profi im Wasser tat sich der Star übrigens schon in der Vergangenheit hervor: 1990 nahm er als Wasserspringer an den Commonwealth Games teil und erreichte den achten Platz vom Ein-Meter-Brett. Zwischenzeitlich belegte der Brite sogar den zwölften Platz der Weltrangliste. "Wir wären ertrunken. Aber weil Jason ein Taucher von olympischer Qualität ist, überlebte er", meinte Sylvester, den die Dreharbeiten zu dem Franchise derweil nicht unversehrt ließen. Er musste sich einst eine Metallplatte in den Rücken einsetzen lassen, nachdem er sich am Set verletzt hatte. "Wenn ich also quietsche, dann sind das nicht meine Schuhe, sondern mein Rücken", lachte der Kollege von Jason Statham.

Cover Media

— ANZEIGE —