Jason Segel: Macht keine Nacktbilder!

Jason Segel
Jason Segel © Cover Media

Jason Segel (34) betonte, dass Stars nicht dazu "gezwungen" werden, Nacktbilder von sich zu knipsen.

- Anzeige -

Privates ist privat

Der Hollywood-Hottie ('Fast verheiratet') bezog sich mit diesem Kommentar auf den Hacker-Skandal, der vor Kurzem die Promiwelt erschütterte. Berühmtheiten wie Oscarpreisträgerin Jennifer Lawrence (24, 'American Hustle') und Model-Schönheit Kate Upton (22) wurden Opfer eines Internet-Hackers, der sich Zugang zu ihren iCloud-Accounts verschaffte und private Fotos ins Netz stellte. Jasons aktuelle Komödie 'Sex Tape' handelt von einem ganz ähnlichen Thema. Jason und seine Filmpartnerin Cameron Diaz (42, 'Die Schadenfreundinnen') verkörpern ein Pärchen, das fassungslos reagiert, nachdem es feststellt, dass ein Sexvideo der beiden aus Versehen im Internet gelandet ist. Doch Jason ist der Meinung, dass die Menschen eine Wahl haben, was sie ins Netz stellen - und was nicht. "Kein Mensch wird dazu gezwungen, Nacktbilder von sich zu machen und in seine Cloud zu laden", lautete die rigorose Meinung des Darstellers im Interview mit 'Bravo'. Weiter stellte er klar: "Nur weil man es kann, muss man es ja nicht machen."

Für seine Anhänger hatte der Amerikaner noch einen väterlichen Ratschlag in petto: "Stellt keine anzüglichen Bilder von euch ins Netz!" Sowieso missbilligt der ehemalige 'How I Met Your Mother'-Star Twitter und Co. und wütete: "Soziale Medien sind eine große Lüge! Eigentlich sollte man dadurch einfacher mit seiner Familie und seinen Freunde in Verbindung bleiben können. Aus irgendeinem Grund treten aber alle lieber mit wildfremden Menschen in Kontakt - und halten die dann auch noch für echte Freunde. Das sind sie aber nicht!"

Seine Konsequenz: Jason Segel meldete er sich bei Twitter ab, als er erkannte, dass er seine Gedanken einfach nicht mit "drei Millionen Menschen" teilen möchte.

Cover Media

— ANZEIGE —