Jason Biggs zeigt Reue

Jason Biggs
Jason Biggs © Cover Media

Jason Biggs (36) entschuldigte sich für seinen geschmacklosen Scherz.

- Anzeige -

Es tut mir leid!

Gestern stürzte eine Passagiermaschine der Malaysia Airlines über der Ostukraine ab, knapp 300 Menschen starben bei dem Unglück, darunter viele Holländer und vier Deutsche.

Statt die Tragödie als solche zu begreifen, twitterte Jason Biggs ('Orange Is The New Black') gestern zynisch: "Möchte irgendwer meine Vielfliegermeilen von Malaysia Airlines haben?"

Harsche Kritik folgte auf dem Fuße, der Star verbrachte den Rest des Tages damit, seinen üblen Scherz zu verteidigen. Bis er endgültig zurückruderte und seinen 448.000 Followern schrieb: "Hey an alle … okay, also … Ich lösche meine vorangegangenen Tweets. Die Menschen fühlten sich beleidigt und das war nicht meine Absicht. Ich entschuldige mich! Das ist offensichtlich eine schreckliche Tragödie und alle - inklusive mir - sind traurig und wütend deswegen. Ich schicke den Opfern und deren Familien positive Gedanken." Der Star ließ es sich auch nicht nehmen, zu betonen, dass hinter seiner Entschuldigung kein schlaues Management stecke und er aus freien Stücken klüger geworden sei: "Niemand veranlasst mich zu diesen Tweets - ich habe einfach nur verstanden, dass meine Kommentare als unsensibel angesehen werden. Ich entschuldige mich dafür."

Jasons Follower hatten mehr als geschockt auf seinen Vielfliegermeilen-Witz reagiert und sehr direkte Kommentare abgegeben. Einer davon lautere: "Du würdest also lachen, wenn deine Kinder bei einem Flugzeugabsturz sterben?!" Anfangs verteidigte der Star seinen Scherz noch und polterte: "Ehrlich, ihr Loser versucht doch nur, Dinge zu finden, über die ihr euch ärgern könnt!"

Jason Biggs hat sich mit seinen Kommentaren wahrhaftig keine Freunde gemacht.

Cover Media

— ANZEIGE —