Jasmine Thompson: Die Stimme des Sommers

Jasmine Thompson: Die Stimme des Sommers
14 Jahre und schon kurz vor dem Durchbruch: Jasmine Thompson © Dante Marshall/Warner Music

An Jasmine Thompson (14) kommt man derzeit kaum vorbei: Als Stimme des Hits "Ain't Nobody (Loves Me Better)" von Felix Jaehn (20) verzaubert die junge Britin bereits seit sieben Wochen die deutsche Chartspitze. Eine bessere Grundlage für eine steile Solo-Karriere kann sich ein junger Künstler kaum wünschen, und auch wenn Thompsons erste eigene Major-Single "Adore" natürlich noch nicht so eingeschlagen ist wie Jaehns Sommerhit, klettert auch sie in den Top 100 langsam nach oben.

- Anzeige -

14-jährige Chartstürmerin

 

Liebeserklärung an die Musik

 

Für Thompson hat "Adore" so oder so eine besondere Bedeutung: "Es ist ein Liebeslied und handelt von meiner ersten Liebe: Der Musik", erklärt die Sängerin der Nachrichtenagentur spot on news. "Es geht darum, wie die Musik schon für mich da war, bevor ich überhaupt begriffen habe, dass ich das einmal machen möchte", erläutert sie den Text von "Adore". Sie habe immer gerne gesungen, aber lange nicht daran gedacht, ernsthaft eine Musikkarriere einzuschlagen. "Und nein, ich war noch in niemanden verliebt!", stellt die 14-Jährige bei dieser Gelegenheit klar.

Den Schritt in die Öffentlichkeit wagte Thompson bereits im Alter von zehn Jahren mit ihrem Youtube-Kanal. Zunächst war das Ganze nur ein Zeitvertreib: "Ich habe schon immer gerne gesungen und Youtube-Videos angesehen. Als ich mich eines Tages nach der Schule gelangweilt habe, hat meine Mutter mir vorgeschlagen, das auch mal zu versuchen", erinnert sich die Sängerin. "Ich habe eine Coverversion von Bruno Mars' 'Lazy Song' aufgenommen und dafür viel gutes Feedback bekommen, also habe ich weitere Videos gepostet." Obwohl ihr Account bis heute "TantrumJas" heißt, neigte die kleine Thompson übrigens nicht zu Wutanfällen: "Ich war nicht so schlimm, das war ein kleiner Witz zwischen mir und meinen Eltern, die mir bei der Namensfindung für den Kanal geholfen haben."

 

Durchbruch mit alten Hits

 

Seit 2013 macht Thompson Ernst mit der Musikkarriere. Vor ihrem Plattenvertrag hat sie bereits zwei Alben und zwei EPs mit Coverversionen in Eigenregie veröffentlicht. Mit ihrer eigenen Version von "Ain't Nobody", im Original von Chaka Khans (62) früher Band Rufus, hatte die Sängerin in Großbritannien 2013 schon einen kleinen Hit. Durch ihren Youtube-Kanal wurde auch Jaehn auf Thompson aufmerksam, mit dessen Re-Remake von "Ain't Nobody" sie nun die Charts stürmt. Zuvor hatte sie bereits Robin Schulz' (28) Hit "Sun Goes Down" veredelt.

An die Projekte mit den beiden deutschen DJs denkt Thompson gerne zurück: "Es war ein großes Glück, dass ich mit Robin und Felix arbeiten durfte", sagt die Sängerin. "Das sind so liebe Jungs. Beide sind fleißig und sehr kreativ, das habe ich geliebt." Thompsons Traumpartner für die nächste Kollaboration wäre der britische Superstar Ed Sheeran (24): "Ich liebe alle seine Songs und er scheint ein cooler Typ zu sein, mit dem man gerne herumhängt", erklärt die Musikerin.

Jetzt startet sie allerdings erstmal solo durch. Damit neben der Musik die Schule nicht zu kurz kommt, wird Thompson zuhause von Privatlehrern unterrichtet. "Bevor ich zu Auftritten reise, geben sie mir Bücher zum Lesen mit und ich muss unterwegs Aufsätze schreiben", berichtet die Sängerin. Mit 14 wird man eben auch auf Tour nicht von Hausaufgaben verschont.

spot on news

— ANZEIGE —