Jared Leto: Nominierungen sind "absolut krank"

Jared Leto
Jared Leto © coverme.com

Jared Leto (41) schwebt nach seinen Filmpreis-Nominierungen auf Wolke sieben.

- Anzeige -

Überglücklicher Comeback-Star

Der Schauspieler ('Panik Room') erfuhr gestern, dass er sich Hoffnungen auf einen Screen Actors Guild Award machen kann und heute, dass er möglicherweise auch einen Golden Globe mit nach Hause nimmt. Überzeugt hat der '30 Seconds to Mars'-Frontmann mit seiner Nebenrolle in dem Drama 'Dallas Buyers Club', wo er einen HIV-positiven, transsexuellen Drogenabhängigen spielt.

Die großen Neuigkeiten muss der Frauenschwarm erst einmal sacken lassen: "Ich bin überglücklich", strahlte er gegenüber dem Magazin 'People'. "Ich habe fast sechs Jahre keinen Film mehr gemacht und zu so einem Enthusiasmus zurückzukehren, ist absolut krank."

Seine Pause vom Filmbusiness ist seiner Band zu verdanken, mit der er aktuell durch Amerika tourt und vor Kurzem noch deutsche Hallen zum Beben brachte. Das Interview mit der Publikation entstand dann auch im Tourbus auf der Fahrt nach St. Louis, wo das nächste Konzert stattfindet. Als er gefragt wurde, wie er sich für die anstehende Award-Saison wappne, antwortete der Star: "Eine Locke von Daniel Day-Lewis und Marlon Brandos Fußnägel sind meine Glücksbringer. Ich glaube, das sollte reichen. Einer in jede Tasche und es sollte klargehen … Nein, ich habe keine!"

Die Golden Globes am 12. Januar gelten als Indikator, wer sich Hoffnungen auf eine Oscar-Nominierung machen kann. Ob das auch für Leto zutrifft, wird man am 16. Januar erfahren, wenn die Nominierungen bekannt gegeben werden. Egal, was passiert, der Fight-Club-Schauspieler ist froh, überhaupt Teil des Spektakels zu sein: "Es ist eine Reise und das Beste an der Nominierung ist, dass es den Scheinwerfer auf diesen kleinen Film richtet. Ich bin einfach der Botschafter und es ist eine Ehre", gab sich Jared Leto bescheiden.

© Cover Media

— ANZEIGE —