Jana Pallaske über ihre Weltreise: "Wollte das Leben wirklich erleben"

Jana Pallaske: "Ich habe auch mit null angefangen"
Jana Pallaske © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Weltreise XXL

Jana Pallaske (37) hatte keine großen Rücklagen auf der Bank, als sie vor knapp 20 Jahren ihre Reise durch die Welt begann.

Die Schauspielerin ('Fack Ju Göhte') gilt als einer der kreativsten Köpfe Deutschlands, sie ist nicht nur erfolgreich, sondern dabei auch sehr geerdet. Nicht zu vergessen mutig, denn wenn Jana eines nicht braucht, sind es Sicherheiten. Das bewies sie schon, als sie trotz guter Noten kurz vor dem Abitur die Schule schmiss.

"Ich wollte das Leben wirklich erleben, statt nur aus Büchern zu lernen", erklärte die Künstlerin ihre Entscheidung im Gespräch mit dem 'alverde Magazin'. "Woher will man denn wissen, ob stimmt, was darin steht? Ich wollte an die Quellen gehen und herausfinden: Was ist das Leben überhaupt und was macht mich glücklich?"

Ihre Mutter ließ sie ziehen, allerdings mit der Ansage, Jana müsse sich ihre Reisen selbst finanzieren. Gesagt, getan, warum auch nicht? "Ich habe als Teenager die ödesten Jobs gemacht, um mir Geld für den Flug zusammenzusparen - Flyer austragen, stundenlang Briefe frankieren. Auf der Reise habe ich im Freien geschlafen und mich unterwegs durchgeschlagen, indem ich zum Beispiel auf einer Mangofarm gearbeitet habe", erzählte die Brünette. "Viele Leute meinen, sie können es sich nicht leisten, zu reisen. Aber ich habe auch mit null angefangen. Es braucht zuerst nur eine klare Entscheidung - und dann den Mut, sie umzusetzen."

Inzwischen ist sie seit 20 Jahren auf Weltreise, wie sie lachend betonte. Immer wieder bringt sie diese Reise nach Thailand, wo sie auf einer kleinen Insel vor Malaysia gerne mehrere Monate im Jahr verbringt. "Ich reise meist mit One-way-Tickets. Denn man weiß ja nie, was kommt. Ich reagiere spontan, lebe seit der Hälfte meines Lebens aus Koffern", erzählte Jana Pallaske der 'Bild'-Zeitung vor Kurzem.

In Asien bewohnt der Männertraum ein Baumhaus, umgeben von Affen und einer kleinen Gruppe von Inselbewohnern. "Man kann unsere Bucht nur mit dem Boot erreichen, wir haben nicht mal Stromleitungen. Aber ich hab jetzt eine eigene Solaranlage. Damit kann ich meinen kleinen Kühlschrank betreiben und ein paar Lebensmittel länger frisch halten", beschrieb die Powerfrau ihr einfaches Insel-Leben.

Jana Pallaske hat ihr Glück offensichtlich gefunden - vielleicht kann ihr das der eine oder andere von uns noch nachmachen.

Cover Media

— ANZEIGE —