Jana Ina und Giovanni: Unser Sohn wäre fast gestorben

Jana Ina und Giovanni: Unser Sohn wäre fast gestorben
© picture-alliance/ dpa, Rolf Vennenbernd

Schock-Momente direkt nach der Geburt

Riesen-Schock für Model Jana Ina und Ex-'Bro'Sis'-Sänger Giovanni Zarella: Ihr kleiner Sohn Gabriel Bruno wäre nur wenige Stunden nach der Geburt fast gestorben! In einer Kölner Klinik kämpften die Ärzte um das Leben des vier Wochen zu früh geborenen Säuglings. Jetzt spricht Papa Giovanni zum ersten mal über die schwersten Stunden seines Lebens: "Eigentlich schien alles in Ordnung. Doch nach zweieinhalb, drei Stunden hat er plötzlich seine Farbe verändert: Er lief blau an, im Gesicht und dann am Körper, und er spuckte nur noch Wasser", so Giovanni laut 'Bild'.

- Anzeige -

Geistesgegenwärtig nahm die Hebamme Gabriel sofort an den Beinen und schüttelte ihn kopfüber durch. "Plötzlich kamen drei oder vier Ärzte hereingerannt und nahmen den Kleinen mit", so Giovanni weiter. "Du stirbst hunderte Tode, weil das Allerschönste dir auf einmal wieder weggenommen wird.“

Jana Ina und Giovanni: Unser Sohn wäre fast gestorben
© AUTOIMPORT

Die nächste Hiobsbotschaft erreichte Giovanni dann, als er seinen Sohn am Abend besuchen wollte: "Ich durfte nicht mehr zu Gabriel, weil sein Lungenflügel kollabiert war. Die Ärzte beruhigten mich und sagten, sie müssten einen kleinen Schnitt machen, um den Lungenflügel wieder aufzupumpen." Um seine Frau Jana Ina nicht noch mehr zu beunruhigen, verheimlichte der Sänger ihr die erneut kritische Situation zunächst.

Heute geht es dem kleinen Gabriel (15 Monate) wieder gut. "Er ist wahnsinnig groß und extrem kräftig“, so der stolze Papa. Und trotzdem: Noch heute kontrolliert Giovanni jede Nacht die Atmung seines Kindes.

(Bilder: dpa)

— ANZEIGE —