Jan Fedder: Gesundheit geht über alles

Jan Fedder
Jan Fedder © Cover Media

Jan Fedder (60) ist wunschlos glücklich. Das größte Geschenk, seine Genesung, hat er schon erhalten.

- Anzeige -

Glücklicher 60. Geburtstag

Der TV-Liebling ('Großstadtrevier') feierte gestern [14. Januar] seinen 60. Geburtstag im Kreise der Familie. Nach seiner Genesung von der 2012 diagnostizierten Krebserkrankung hat der Schauspieler für das kommende Lebensjahr nur zwei Wünsche: "Gesundheit und Liebe", berichtete er im 'Bild'-Interview.

Alle anderen Träume habe er bereits erfüllt bekommen, schließlich geht es Fedder nach zwei harten Jahren, in denen er sich einer Strahlentherapie unterzog, endlich wieder gut. "Mir geht es wunderbar. Ich bin wieder voll fit. Ich kann wieder laufen, Treppen steigen und esse sehr gut", freute er sich.

So ein runder Geburtstag bringt oft auch ein Nachdenken über das Älterwerden mit sich und auch Fedder ist die Angst vor dem Alter nicht fremd. Vor allem in den vergangenen zwei Jahren "des Krieges", wie er die Bestrahlungen nannte, sei auch in ihm die Angst gewachsen: "Ja, mittlerweile ein bisschen mehr als früher. Früher war ich unbesiegbar, aber heute habe ich durch die ganzen Krankheiten erfahren, dass es manchmal doch nicht alles so läuft, wie es laufen sollte. Aber ich freu mich trotzdem, mit meiner Allerliebsten alt zu werden, und ich hoffe, dass ich noch viele, viele Jahre mitspielen darf", schloss er optimistisch.

Bisher spielte der "Hamburger Jung" - so bezeichnet er sich selbst - in mehr als 4000 Produktionen mit, norddeutsche Charaktere gelten als sein Markenzeichen. Dank seiner Rolle als Kiez-Polizist in 'Großstadtrevier' und als Bauer in der Serie 'Büttenwarder' wurde er zum Volksschauspieler. Am Freitag [16. Januar] um 20:15 Uhr ist er in der ARD in dem Film 'Der Hafenpastor und das graue Kind' im Fernsehen zu sehen.

Was kann sich der Darsteller Job-technisch für das neue Lebensjahr da noch wünschen? "Beruflich ist so weit alles vom Feinsten. Im Frühjahr drehen wir wieder 'Büttenwarder' und 'Großstadtrevier'. Im Sommer setzen wir wahrscheinlich den 'Hafenpastor' fort. Damit ist das Jahr ausgefüllt", sagte Jan Fedder gegenüber 'rtv.de' und wiederholte erneut seinen privaten Wunsch: "Gesundheit, und nochmal Gesundheit! Und Frieden auf der Welt. Amen."

Cover Media

— ANZEIGE —