Jan Böhmermanns 'Neo Magazin Royale' erhält weiteren Grimme-Preis

Grimme-Preis für Jan Böhmermann
Das "Neo Magazin Royale" mit Jan Böhmermann wird erneut ausgezeichnet © ZDF/Ben Knabe, SpotOn

Erneute Auszeichnung

Jan Böhmermann erhält erneut einen Grimme-Preis. "Mit einem Spezialpreis würdigt die Jury die engagierte Beobachtung und kluge Reflexion des laufenden Fernsehprogramms in den Beiträgen #verafake und 'Einspielerschleife' des Neo Magazin Royale", teilte das Grimme-Institut am Mittwoch mit. Ausgezeichnet werden stellvertretend für das gesamte Team Jan Böhmermann, Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann. Böhmermann hatte wegen des Skandals um sein Schmähgedicht seinen Auftritt bei der Verleihung des Grimme-Preises 2016 abgesagt, bei der ihm für #Varoufake ein Preis hätte überreicht werden sollen.

In der Kategorie Unterhaltung wird in diesem Jahr zudem für "Applaus und Raus!" (ProSieben) Oliver Polak (Moderation) ausgezeichnet. Der jüngste Preisträger in der Geschichte des Grimme-Preises wird für seine darstellerische Leistung in "Der Mond und ich" (ZDF) geehrt: Vincent Hagn ist gerade einmal acht Jahre alt. In der Kategorie Fiktion gibt es unter anderem den Grimme-Preis für Michael Proehl, Holger Karsten Schmidt (beide Buch), Florian Schwarz (Regie), Philipp Sichler (Kamera), Devid Striesow (Darstellung) und Lena Urzendowsky (Darstellung) für "Das weiße Kaninchen" (SWR).

Zwei Preise gehen an "NSU-Komplex - Mitten in Deutschland": Ausgezeichnet werden Thomas Wendrich (Buch), Christian Schwochow (Regie), Frank Lamm (Kamera), Anna Maria Mühe (Darstellung), Albrecht Schuch (Darstellung) und Sebastian Urzendowsky (Darstellung) für den ersten Teil dieser Trilogie "Die Täter - Heute ist nicht alle Tage" (SWR, ARD Degeto, MDR), ein Spezialpreis geht an Gabriela Sperl für das Gesamtkonzept (SWR/WDR/BR/ARD Degeto/MDR). Die Verleihung des Grimme-Preises findet am 31. März 2017 im Theater Marl statt.

spot on news

— ANZEIGE —