Jamie Lynn Spears sorgt mit einem Video ihrer tanzenden Tochter für mächtig Wirbel

Von Ann-Christin Gebhardt

Kinder, die aufgrund ihrer mehr oder weniger berühmten Eltern in der Öffentlichkeit stehen, haben es ja nun wirklich nicht leicht. Jeder Schritt (oder jeder Move) der Kleinen wird genauestens begutachtet und gerne sofort in die Kritik genommen. Neuestes 'Opfer': Maddie, Tochter von Jamie Lynn Spears.

- Anzeige -

Ihre Mutter postete bei Instagram ein Video der Fünfjährigen, in dem sie vermeintlich sexy zu deren Lieblingslied tanzt. Für manche Kritiker geht das eindeutig zu weit. SO dürfe man ein kleines Kind nicht der Öffentlichkeit präsentieren. Zugegeben, Maddie lässt in dem kurzen Video ihre schmalen Hüften kreisen und wackelt hier und da auch mal kokett mit ihrem Po. Aber sind diese Tanzmoves wirklich die Aufregung wert?

Sehen wir hier nicht einfach nur ein kleines Mädchen, das ausgelassen durchs Wohnzimmer tanzt? Im Zeitalter von Selena Gomez, Miley Cyrus und Maddies Tante Britney Spears lässt es sich doch eh nicht vermeiden, dass junge Mädchen versuchen, ihren - in der Tat manchmal fragwürdigen - Idolen etwas abzugucken ...

Viel dramatischer als Maddies Bewegungen finden die Kritiker aber das Lied zu dem sie tanzt. In dem Rap-Song 'Fancy‘ von Iggy Azalea geht es nämlich ausgerechnet darum, zu trinken, zu feiern und sich mit dem männlichen Geschlecht zu vergnügen. Dabei spart die Sängerin leider auch nicht mit dem Wort 'Bit**‘.

Ups! Dumm gelaufen für Jamie Lynn Spears. Über die Songauswahl hätte die 23-Jährige wirklich etwas besser nachdenken können. Etwas drastischer formuliert das Psychologin Dr. Judy Kuriansky: "Maddie ist viel zu jung, um dieser Art von Musik ausgesetzt zu sein“, schimpft sie im Gespräch mit 'Radar Online‘. "Maddie könnte diese Worte wiederholen und anzüglich vor ihren Schulfreunden tanzen." Eine Fünfjährige könne schließlich nicht unterscheiden, ob ihr Verhalten "sozial akzeptabel“ sei und das für normal halten, merkt Dr. Kuriansky weiter an.

Merken könnte sich Maddie aber auch all die anderen 'schlimmen‘ Wörter, die ihr tagtäglich im Fernsehen, Radio oder Internet begegnen. Ein Kind vor allem, was ein bisschen provokanter ist, zu schützen, ist doch nahezu unmöglich. Denn auch, wenn Jamie Lynn Spears noch heute Fernseher und Computer aus ihrem Haus verbannen würde, spätestens morgen würde ihre Tochter von ihren Freundinnen die neuesten MTV-News brühwarm erzählt bekommen.

Über dieses Video lässt sich gut streiten. Letztendlich zeigt es aber doch nur ein kleines, fröhliches Mädchen, das es genießt, seiner stolzen Mutter etwas vorzutanzen. Und ob sie in ihrem Tanzeifer wirklich versteht, was Iggy Azalea in ihrem Song so vom Stapel lässt, ist doch auch eher fraglich, oder?

Bildquelle: Instagram

— ANZEIGE —