Jamie-Lee Kriewitz singt sich beim ECHO für ihre ESC-Teilnahme warm

Jamie-Lee Kriewitz singt sich beim ECHO warm
Jamie-Lee Kriewitz © Cover Media

Jamie-Lee Kriewitz (17) darf in diesem Jahr bei der Verleihung des ECHO auftreten.

- Anzeige -

Vor dem großen ESC

Am 14. Mai wird die Schülerin aus Hannover mit ihrem Titel 'Ghost' Deutschland beim Eurovision Song Contest vertreten, schon einen Monat zuvor darf sie sich vor großem Publikum warm singen:

Sie wurde als einer der Show-Acts für die Verleihung des wichtigsten deutschen Musikpreises bestätigt und demnach am 7. April in Berlin performen.

Damit aber nicht genug: Die Veranstalter konnten für den mittlerweile 25. ECHO eine ganze Reihe an nationalen und internationalen Stars gewinnen. So werden neben Jamie-Lee Kriewitz auch Enya, Mark Forster, Xavier Naidoo, Bosse und Joris in Berlin auf der Bühne stehen. Bereits vor wenigen Wochen wurden zudem Sarah Connor, The Weeknd und Udo Lindenberg als Performer bekannt gegeben.

Moderiert wird die Veranstaltung einmal mehr von Barbara Schöneberger, als große Favoriten gehen in diesem Jahr mit jeweils drei Nominierungen Helene Fischer, Adele, Sido und Namika ins Rennen.

Jamie-Lee Kriewitz ist derzeit übrigens auch abseits des Eurovision Song Contest schwer beschäftigt. "Aufnehmen fürs Album läuft", schrieb die Siegerin der letzten Staffel von 'The Voice of Germany' vor wenigen Tagen auf Facebook zu einem Bild aus dem Studio. Für Schule bleibt da nicht viel Zeit. "Durch 'The Voice of Germany' habe ich sehr viele Fehlzeiten in der Schule, mein Zeugnis sah dieses Halbjahr nicht so gut aus", gab sie in der 'NDR Talkshow' zu. "Ich habe darum beschlossen, dieses Jahr zu wiederholen, weil ich einen guten Abschluss machen möchte, und das kann ich nicht, wenn ich nur halbherzig in der Schule dabei bin."

Cover Media

— ANZEIGE —