Jamie-Lee Kriewitz: Keine Zeit für Selbstmitleid

Jamie-Lee Kriewitz: Keine Zeit für Selbstmitleid
Jamie-Lee Kriewitz © Cover Media

Jamie-Lee Kriewitz (18) hat große Pläne.

- Anzeige -

Viel im Gepäck

Die Musikerin war vor zwei Monaten für Deutschland beim Eurovision Song Contest angetreten, konnte ihr Heimatland allerdings nicht stolz machen: Ihr Song 'Ghost' erhielt null Punkte.

Sonderlich viele Sorgen macht sie sich darum aber nicht mehr. Sie konzentriert sich lieber auf die schönen Dinge im Leben, wie sie im Gespräch mit der 'Kölnischen Rundschau' erklärte: "Ich habe es mir erst schlimmer vorgestellt, aber im Endeffekt hab ich das Ergebnis nicht persönlich genommen und nach zwei Tagen wieder vergessen. Viele Zuschauer haben gedacht, ich würde Zuhause sitzen und mir die Augen aus dem Kopf weinen, aber das war nicht so. Wenn ich an den ESC denke, denke ich nur an die coole Zeit, die ich dort hatte und an meinen Auftritt selbst."

Momentan hat Jamie-Lee auch genug andere Sachen im Kopf, denn sie wiederholt gerade das letzte Schuljahr, geht ab Oktober mit ihrer Band auf Tour und hat sich für 2017 das Absolvieren des Abiturs vorgenommen. Am 20. Oktober wird sie in Köln auftreten und befeuert bereits die Vorfreude ihres Publikums: "Meine Fans können sich auf viel Spaß freuen. Ich spiele mein komplettes Album mit einer Band zusammen. Dazu wird es einige Coversongs und die ein oder andere Überraschung geben. Es wird etwas anderes kommen, als alle erwarten."

Vor zwei Wochen ist Jamie-Lee Kriewitz bereits mit ihrer Band in Hannover im Rahmen des beliebten Maschseefestes aufgetreten und feierte so ein Debüt mit ihrer Musikgruppe, wie sie dem 'Hamburger Abendblatt' erklärte: "Ich finde es megacool, endlich mit einer Band aufzutreten. In Hannover hat es außerdem dieses Heimspiel-Feeling."

Cover Media

— ANZEIGE —