Jamie-Lee Kriewitz: Hat sie Chancen beim Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm?

Jamie-Lee Kriewitz fährt für Deutschland zum 'ESC' 2016: "Ich habe unglaublich viel Bock darauf"
Jamie-Lee Kriewitz wird Deutschland beim ESC 2016 vertreten © Getty Images, Mathis Wienand

Jamie-Lee Kriewitz: "Ich habe unglaublich viel Bock darauf"

Es ist keine leichte Aufgabe für Jamie-Lee Kriewitz! Die 'The Voice of Germany'-Siegerin wird Deutschland am 14. Mai beim 'Eurovision Song Contest' 2016 in Stockholm vertreten. Ihr Song 'Ghost' soll vor allem die Pleite vom letzten Jahr wiedergutmachen. Doch wie stehen überhaupt ihre Chancen?

- Anzeige -

In ihrem Artikel 'Eurovision Song Contest 2016: A Viewer's Guide' will die 'New York Times' ihren Landsleuten die Spielregeln des "von den Europäern geliebten, für viele Amerikaner jedoch rätselhaften" Wettbewerbs näherbringen - und legt gleich noch eine Auflistung der "angesagtesten" Kandidaten oben drauf. Und siehe da: Unter "Who's Hot This Year?" taucht gleich als Erste Jamie-Lee Kriewitz auf. Der "Look" der Sängerin, die nach dem Skandal um Xavier Naidoo (44) einsprang, sei vom japanischen Manga inspiriert und ihre Stimme rufe eine Assoziation mit Pop-Sängerin Lana Del Rey (30) hervor.

Angst hat sie vor dem großen Auftritt allerdings nicht. Sie fühlt sich mehr als bereit für den großen Auftritt vor Millionen von Menschen in ganz Europa. "Ich habe unglaublich viel Bock darauf, nach Stockholm zu fahren und es ist mir eine Riesenehre, dass Deutschland mich ausgesucht hat", versucht die gerade einmal 18-Jährige ihre Freude in Worte zu fassen.

Doch tatsächlich ist die Konkurrenz für Jamie-Lee nicht ohne. Top-Favorit Russland schickt mit Pop-Sänger Sergey Lazarev (33) einen echten ESC-Allrounder ins Rennen, Probenvideos lassen eine spektakuläre Show in gewohnter ESC-Manier vermuten, sein Song 'You are the only one' wurde nach der Veröffentlichung vor zwei Monaten knapp unter neun Millionen Mal angeklickt.

Pünktlich zum Wettbewerb ist Jamie-Lee noch volljährig geworden. Und ist damit sogar noch jünger als Lena Meyer-Landrut, als die den ESC 2010 gewann. Wie die ehemalige Siegerin kommt auch Jamie-Lee aus der Nähe von Hannover. Da lassen Vergleiche der beiden Sängerinnen nicht lang auf sich warten: "Ich kann es verstehen, dass ich mit ihr verglichen werde. Weil ich ja auch 18 sein werde und auch aus Hannover komme. Und sie hat schon eine Vorbildfunktion für mich, einfach weil sie immer sie selbst war", erklärt Jamie-Lee.

Jamie-Lee ist sich auch sicher, dass nicht nur ihr auffälliges Aussehen und Auftreten ihr zum Sieg verhelfen werden, sondern dass sie vor allem mit ihrer Stimme die anderen teilnehmenden Länder in Europa überzeugen kann. Ob sie das schafft, werden wir beim 'ESC' in Stockholm sehen.

— ANZEIGE —