Jamie-Lee Kriewitz: Das Abi muss warten

Jamie-Lee Kriewitz: Das Abi muss warten
Jamie-Lee Kriewitz © Cover Media

Jamie-Lee Kriewitz (17) hat momentan keinen Kopf für die Schule.

- Anzeige -

Karriere geht vor

Vergangene Woche wurde die Sängerin von den ProSieben-Zuschauern zur Gewinnerin der fünften Staffel von 'The Voice of Germany' gekürt, seitdem steht das Leben der Schülerin völlig auf dem Kopf. An Abitur ist da jetzt erstmal nicht zu denken. "Eigentlich sollte ich 2016 mein Abi machen, aber das verschiebe ich jetzt auf 2017. Ich werde einfach den Jahrgang nochmal wiederholen. So wie es die Zeit zulässt, gehe ich aber noch zur Schule, weil ich ja auch den Stoff nicht total verpassen will", so Jamie-Lee im Interview mit dem 'OK!'-Magazin.

Ihren Sieg konnte die quirlige Niedersächsin erstmal gar nicht fassen. "An alle da draußen, die für mich angerufen haben: ihr habt mein Leben verändert! Ich bin so unfassbar glücklich und unglaublich baff und kann es null realisieren", schrieb sie einen Tag später auf Facebook. "Ich habe die besten Fans, die es gibt und finde für meine Gefühle gerade echt keine Worte, ich bin überwältigt!"

Und da Jamie-Lee Kriewitz schon hierzulande so gut ankommt, sollte doch auch der Rest Europas einen Narren an ihr fressen - davon sind zumindest ihre Fans überzeugt, die in den sozialen Netzwerken schon eifrig für ihre Teilnahme am Eurovision Song Contest werben. Doch will sie selbst überhaupt? "Ich hätte viel Lust darauf, Deutschland beim ESC zu präsentieren. Allerdings wäre der Vorentscheid wieder eine Wettbewerbssituation. Ich weiß nicht, ob ich mir das jetzt noch einmal zutraue“, sagte Jamie-Lee Kriewitz laut der 'Neuen Presse'.

Cover Media

— ANZEIGE —