Jamie Dornans Ehefrau Amelia Warner verzichtet auf 'Fifty Shades of Grey'

Jamie Dornan über seine Frau: "Sie möchte den Film nicht sehen"
Jamie Dornans Ehefrau Amelia Warner verzichtet auf 'Fifty Shades of Grey'. © Splash News

Jamie Dornan: Ehefrau Amelia Warner will 'Fifty Shades of Grey' nicht sehen

Auch wenn in der Verfilmung von 'Fifty Shades of Grey' die Sex-Szenen nicht so detailgetreu umgesetzt wurden, wie sie im gleichnamigen Buch beschrieben sind, so ist der Erotik-Streifen nicht ganz ohne. Ein Kind von Traurigkeit ist der von Jamie Dornan gespielte Mr. Grey ganz sicher nicht.

- Anzeige -

Zum Interview mit RTL erscheint der Schauspieler ganz lässig mit Vollbart und Chucks - als wolle er sich optisch ganz bewusst absetzen von der Rolle des Milliardärs, der auf SM-Sex steht. "Wir haben echte Instrumente und Apparate benutzt. Im Eifer des Gefechts kann was passieren. Aber Dakota hat's überlebt", scherzt er über die Dreharbeiten mit Dakota Johnson.

Jamie Dornan selbst ist mittlerweile verheiratet und hat eine einjährige Tochter. Und wenn es um die geht, kommt der Beschützerinstinkt durch. Auf die Frage, was er tun würde, wenn eines Tages ein Mr. Grey vor seiner Tür stehen und um ein Date mit ihr bitten würde, lacht er und muss kurz nachdenken. "Ich würde sagen, sie ist nicht zu Hause", so der 32-Jährige.

Seine Ehefrau Amelia Warner will die schlüpfrigen Sex-Szenen zwischen ihrem Liebsten und seiner Kollegin Dakota Johnson auf der großen Leinwand gar nicht erst sehen.

"Sie möchte ihn nicht schauen", verriet der attraktive Dornan im Interview mit 'USA Today' und gestand auch: "Ich werde mir das selbst wahrscheinlich nicht angucken können." Allein die Nackt-Szenen konnte sich der 32-Jährige selbst nur mit großer Überwindung ansehen, wie er zugab. "Da ist eine lange Aufnahme von meinem Hintern. Es war mir nicht besonders angenehm, als ich mir das anschaute."

Ansonsten fiel es dem gebürtigen Iren nicht schwer, sich in den verführerischen Hauptcharakter Christian Grey hineinzuversetzen. Dazu erklärte Jamie Dornan jüngst im Gespräch mit dem Magazin 'Time Out London': "Da waren zum Glück Aspekte an dem Charakter, bei denen ich mir relativ sicher war, ohne das Gefühl zu haben, dass ich da viel Arbeit reinstecken muss. Ich konnte mich in seine Pein hineinversetzen, dass die Leute ihn missverstehen, dass er sich nach Liebe und Akzeptanz sehnt. Er ist ein ziemlich mächtiger Typ, aber ich glaube, dass ein Teil von Christian unerfüllt ist."

Am 11. Februar feiert 'Fifty Shades of Grey' große Weltpremiere auf der Berlinale. Einen Tag später ist der offizielle Kinostart. Wenn auch nicht im Beisein von Hunderten von Leuten, so überwindet sich Dornans Ehefrau vielleicht ja doch noch, den Streifen in den eigenen vier Wänden zu schauen. Schließlich wird der Film in den kommenden Wochen dauerpräsent in den Schlagzeilen sein.

— ANZEIGE —