Jamie Dornan über die wahre Bedeutung von 'Fifty Shades of Grey'

Schauspieler Jamie Dornan posiert in der britischen 'Elle'
Jamie Dornan alias 'Mr. Grey': "Die Liebesgeschichte ist wichtiger" © © Jeff Hahn / Courtesy of ELLE UK, ELLE UK/ Hahn

Die Beziehung zu seiner Tochter leidet unter seinem großen Arbeitspensum.

Der Countdown läuft: Noch knapp eineinhalb Monate und wir dürfen uns an den intimen Einblicken Mr. Greys in 'Fifty Shades of Grey' erfreuen. Christian Grey-Darsteller Jamie Dornan spricht im Interview in der Januar-Ausgabe der britischen 'Elle' über die für ihn wahre Bedeutung des Films und erklärt, worum es in dem heiß ersehnten Streifen wirklich gehe.

- Anzeige -

Viele böse Zungen behaupten, dass 'Fifty Shades' frauenfeindlich sei. Jamie Dornan versteht, warum Leute sagen, eine Frau zu fesseln und zu schlagen sei frauenfeindlich. Er wendet ein: "Eigentlich sind mehr Männer als Frauen unterwürfig. Sehr mächtige Männer." Doch er betont auch, dass für ihn der Film viel tiefgründiger sei, als manch einer annehme: "Die Liebesgeschichte ist viel wichtiger, als der BDSM-Aspekt."

Weiter erklärt er: "Ich meine, wir wollen eine Liebesgeschichte erzählen und die kann nicht nur im 'Spielzimmer' stattfinden. Das wäre dann kein Film. Es passiert so viel mehr als nur das." Trotz des großen Interesses an dem Film ist für den 32-Jährigen der Hype um seine Person noch nicht sehr präsent. "Du machst das nicht, um irgendeinen Kerl mit einer Kamera in einem Busch vor deinem Haus sitzen zu haben. Hoodies und Kappen kaufen? Darum kümmere ich mich, wenn es soweit ist", so Jamie.

"Eigentlich sind mehr Männer als Frauen unterwürfig."

Schauspieler Jamie Dornan und Ehefrau Amelia Warner haben eine zweijährige Tochter.
Seine Tochter erkennt ihn manchmal kaum wieder. © Splash News

Privat hat der Schauspieler mit der Rolle des Mr. Grey so gut wie gar nichts gemein. Er ist mit Amelia Warner verheiratet und hat eine zweijährige Tochter. Und um die macht er sich derzeit die viel größeren Sorgen, wie er verrät: "Ich war die letzten Wochenenden immer unterwegs und ich komme zurück und erkenne sie kaum wieder. Das ist schrecklich. Sie verändert sich so sehr und ich habe große Angst davor, dass sie mich nicht wiederkennt." Dass er einen Bart trage, helfe da zwar, aber den musste er sich schon des Öfteren abrasieren. Seine Tochter habe ihn daraufhin schockiert angestarrt und er habe gemerkt, dass er dadurch immer wieder ihr Vertrauen zurückgewinnen müsse.

Bevor er als Mr. Grey vor der Kamera stand, hat sich der 32-Jährige gut mit der SM-Szene vertraut gemacht. "Es gibt eine viel größere Szene, als ich gedacht hätte. In so gut wie jeder Stadt findet man Leute, die mit einem mit Nägeln besetzten Paddel geschlagen werden wollen", erzählt Dornan. Für seine Recherche besuchte er einen Sex-Keller und eine Domina, die ihm eine erotische Show bot. Danach kehrte er nach Hause zu seiner Tochter und seiner Frau zurück: "Ich habe lange geduscht, bevor ich eine der beiden anfasste."

Trotz all der Erotik und SM-Spiele im Film gibt er den Fans von großen Liebesgeschichten vorab einen heißen Tipp: "Die Story ist emotionaler als die Leute erwarten."

Am 12. Februar 2015 wissen wir mehr.

Bildquelle: ELLE UK/ Hahn, Splash

— ANZEIGE —