Jamie Bell hat Glück gehabt

Jamie Bell hat Glück gehabt
Jamie Bell © Cover Media

Jamie Bell (29) freut sich, dass er es vermeiden konnte, bei 'Magic Mike' mitzumachen.

- Anzeige -

Hauptsache keine Schublade

Der Schauspieler feierte mit 13 Jahren seinen Durchbruch, als er die Hauptrolle in dem Musicalfilm 'Billy Elliot' übernahm, in dem es um einen Jungen und seinen verzweifelten Wunsch, Balletttänzer zu werden, geht.

Seitdem schlüpfte Jamie in die unterschiedlichsten Rollen und freut sich darüber, in keine Schublade gesteckt worden zu sein.

"Glücklicherweise gibt es nicht so viele Filme über Tänzer, abgesehen von 'Magic Mike' und Step Up'", grinste er im Interview mit dem Magazin 'Maxim'.

Als nächstes steht das Superhelden-Genre für Jamie auf dem Programm: Er spielt bei 'Fantastic Four' mit, wo er Ben Grimm/Das Ding darstellt. Wahrscheinlich wird sich seine Fan-Gemeinde dank des Marvel-Streifens exponentiell erhöhen, dabei ist der Brite gar nicht so glücklich, wenn er im Zentrum der Aufmerksamkeit steht und alle Augen auf ihn gerichtet sind.

"Ich denke mir immer, ich stell mich einfach in eine Ecke und bleibe für mich", seufzte Jamie.

Tatsächlich erschien ihm, der im Nordosten von England aufgewachsen ist, der Glamour Hollywoods nie besonders anziehend. Deswegen ist er sich in all den Jahren auch immer selbst treu geblieben und glaubt nicht, dass er sich je großartig verändern werde.

"Ich bin einfach ein Junge aus Billingham, der in diese verrückte Welt hineingezogen wurde. Ich habe noch immer meinen Teesside-Akzent [die Gegend, aus der er stammt], mein Sinn für Humor ist auch noch der, der er immer war. Aber ich liebe es hier draußen, besonders wenn ich mit großen Studiobossen rede und sie 'Kumpel' nenne", grinste Jamie Bell im Interview mit der britischen Zeitung 'The Telegraph'.

Cover Media

— ANZEIGE —