James Woods: "So froh, noch am Leben zu sein"

James Woods: "So froh, noch am Leben zu sein"
Nach dem Schreck posierte James Woods mit seinem "Schutzengel" vom örtlichen Abschleppunternehmen © twitter.com/realjameswoods

Reichlich Belangloses posten die Stars jeden Tag über Twitter in die Welt. Hollywood-Altstar James Woods (68, "Geheimes Verlangen") hatte am Dienstag hingegen ziemlich dramatische Neuigkeiten für seine Fans. Ein Autounfall in den Rocky Mountains habe ihn beinahe das Leben gekostet, verkündete er über den Kurznachrichtendienst. "Gott hat heute auf mich herabgelächelt. So gut, noch am Leben zu sein", schrieb der Schauspieler.

- Anzeige -

Autounfall in Colorado

Woods Tweets ist zu entnehmen, dass er auf einer abschüssigen Straße unterwegs war, als ein Auto mit überhöhter Geschwindigkeit auf ihn zu schleuderte. Er sei ausgewichen, mit seinem Wagen in eine Wand geprallt und rückwärts in Richtung eines Abhanges geschlittert, erzählte der 68-Jährige seinen Followern: "Ein riesiger Abgrund in einen Fluss, 30 Meter in die Tiefe. Aber die Leitplanke hat gehalten." Insgesamt sieben Autos seien in den Crash involviert gewesen, ums Leben gekommen sei niemand.

 

Dank an Gott und die Welt

 

Das große Unglück blieb also aus - dafür schien Woods in seiner Erleichterung die ganze Welt umarmen zu wollen: Dankesworte richtete er unter anderem an die Polizei und die Feuerwehr-Leute im Einsatz ("Gott schütze sie!"), seinen crashsicheren alten Jeep ("ein echter Panzer!") und die hilfsbereite Bevölkerung des nahegelegenen Glenwood Springs. Mit seinem persönlichen "Schutzengel", dem Mitarbeiter eines Abschleppdienstes ("der beste Kerl überhaupt!") posierte Woods noch an Ort und Stelle für ein Selfie.

Am Mittwoch hielt die Dankbarkeit des "Auf die harte Tour"-Stars noch an. "Nur ein bisschen angeschlagen und steif heute morgen. Wow!", freute sich Woods. Auch einen guten Ratschlag gab der Schauspieler allen Autofahrern mit: "Fahrt vorsichtig in die Weihnachts-Feiertage."

spot on news

— ANZEIGE —