Twittern

James Van Der Beek: Keine 'Dawson's Creek'-Reunion

26.02.14 12:00
James Van Der Beek: Keine 'Dawson's Creek'-Reunion
James Van Der Beek. Foto: Cover Media

James Van Der Beek (36) verdankt 'Dawson's Creek' zwar seine Karriere, aber er ist auch froh, dass die Serie vorbei ist.

Der Schauspieler ('Varsity Blues') verkörpert in 'Apartment 23' eine übertriebene Version seiner selbst und versucht dabei alles, um eine Reunion der Serie, die auch die Karrieren von Katie Holmes (35), Michelle Williams (33) und Joshua Jackson (35) angeschoben hatte, zu organisieren. "Ich hatte gehofft, dass ich dann nicht mehr nach einer Reunion gefragt werden würde", seufzte der Star gegenüber 'parade.condenast.com'. "Kevin [Williamson, Serienmacher] sagte sehr eloquent, dass es nicht passiert. Auch wenn es schmeichelt, dass sich die Leute immer noch über etwas begeistern, was ich vor zehn oder zwölf Jahren gemacht habe."

James Van Der Beek spielte den sensiblen Dawson Leery von 1998 bis 2003 und er war sehr froh, als es vorbei war: "Ich war 20, als ich 'Dawson's Creek' anfing. Ich war 26, als es vorbei war. Ich konnte das Ende kaum erwarten. Ich wollte frei sein. Wie ein Kind am letzten Schultag. Ich wollte mein Leben neu starten. Jedes Jahr musste ich für neun Monate jemanden spielen, der fünf Jahre jünger war als ich. Und es erschien besser, nicht immer fünf Jahre zurück zu gehen, sondern mal jemanden zu spielen, der in meinem Alter war."

Der Amerikaner ist mit Kimberly Brook verheiratet und hat mit ihr drei Kinder. Er möchte sich so viel wie möglich um seinen Nachwuchs kümmern. Seine älteste Tochter Olive ist drei Jahre alt und weiß nicht, womit ihr Papa Geld verdient: "Wenn ich ab und zu im Fernsehen zu sehen bin und sie merkt es, schreit sie 'Daddy!', aber das ist es auch. Ich denke, sie glaubt, dass jeder im Fernsehen ist", grinste James Van Der Beek.

© Cover Media

Fotos: Splash News, WENN Entertainment, GettyImages, dpa
omi News aktuell – Bilder und Nachrichten aus der Welt der Stars - © 2014 RTL interactive GmbH