James Nesbitt: Als Student kein Vorbild

James Nesbitt
James Nesbitt © Cover Media

James Nesbitt (49) scherte sich früher nicht um seine Gesundheit.

- Anzeige -

Sein Spitzname war 'Healthy'

Der nordirische Schauspieler ('Coriolanus') verriet im Interview mit dem 'Empire'-Magazin, dass er als Student weder Wert auf sein Äußeres, noch sein Wohlbefinden legte.

Deshalb erhielt er von seinen Kommilitonen auch einen spöttischen Spitznamen, der aus dem Englischen übersetzt "gesund" bedeutet: "Healthy. Weil ich früher überhaupt nicht gesund lebte", verriet James der Publikation. "Während meiner Uni-Tage, als meine Freunde bei mir übernachteten und wir morgens aufstanden, trug ich eine furchtbare Unterhose, die ich von meiner Mutter bekommen hatte, rauchte eine Zigarette und sah einfach schrecklich aus. Meine Kumpel sahen mich an und meinten 'Alles klar, Healthy?' Und das blieb dann hängen."

Seit er als Zwerg Bofur für Peter Jacksons Trilogie 'Der Hobbit' vor die Kamera trat, erfreut sich der Brite übrigens größerer Popularität, doch für einen Star hält er sich deshalb nicht. Einzig in seiner Heimatstadt Coleraine sei er nun eine große Persönlichkeit.

Mit seiner Noch-Ehefrau Sonia Forbes-Adam, von der er sich vor einiger Zeit trennte, zieht der Darsteller übrigens die beiden Töchter Peggy und Mary groß, dank denen er meistens nur Disney-Filme zu sehen bekommt. "Ich habe 'Mulan' wahrscheinlich schon öfter gesehen als jeden anderen Film, weil er der Lieblingsfilm meiner Töchter ist. Sechs Monate lang haben wir ihn wahrscheinlich dreimal pro Tag geschaut", seufzte James Nesbitt.

Cover Media

— ANZEIGE —