James McAvoy mag Actionszenen

James McAvoy mag Actionszenen
James McAvoy © Cover Media

James McAvoy (36) mag Actionszenen in seinen Filmen, weil er sich da am Abend vorher unbesorgt betrinken kann.

- Anzeige -

Gar kein Problem

Der schottische Star hatte viele solcher Sequenzen in seinem neuesten Film 'Victor Frankenstein', in dem er den Titelhelden spielt und Daniel Radcliffe (26) das berühmte Monster Igor darstellt. Manche Stars können sich mit der Idee, am Set herumgeschubst zu werden, nur schwer anfreunden, aber das ist nichts, was James beunruhigt.

“Actionszenen sind der Teil, wo man sich sagt: Oh, toll, da kann ich mich am Abend vorher so richtig volllaufen lassen”, erklärte er lachend der britischen Zeitschrift 'Heat'. “Solange man von hier nach da springen kann, ohne in der Mitte runterzufallen, ist das echt einfach.”

Trotzdem geht nicht immer alles ganz nach Plan und James verriet, dass er sich kürzlich bei Dreharbeiten eine böse Verletzung zugezogen hat.

“Zuerst ging alles ganz glatt, aber dann habe ich beim letzten Dreh die Kamera getroffen. Das tat sch***weh, Mann! Meine ganze Hand ist angeschwollen und sah aus, als ob ich einen Boxhandschuh anhätte.”

In 'Victor Frankenstein' teilt James' Figur die meisten Schläge aus, und Daniels Monster-Alter-Ego muss einstecken. Das war James ganz recht, auch wenn er ein beachtliches Talent dafür entwickelt hat, sich auf der Leinwand verprügeln zu lassen.

“Ganz gewiss wäre ich bei einer Clown-Nummer der, der immer hinfällt”, gestand James McAvoy lachend auf die Frage, was er täte, wenn er wie Igor zum Zirkus gehen müsste. “Ich bin richtig gut im Hinfallen und Prügel einstecken und, so pervers es klingt, es macht mir Spaß. Jetzt hör’ ich mich an, als ob ich auf Fesselspiele und S&M stehe, so: Uhhh, ich liebe es, wenn man mich schlägt!”

Cover Media

— ANZEIGE —