James McAvoy: Angst vor Buh-Rufen

James McAvoy: Angst vor Buh-Rufen
James McAvoy © Cover Media

James McAvoy (36) hat es lieber, wenn er die Filme vor Premieren schon gesehen hat.

- Anzeige -

Furcht vor den Fans

Der Schauspieler ('X-Men: Erste Entscheidung') stellt gerade seinen neuesten Film 'Victor Frankenstein' vor, für den er zusammen mit Daniel Radcliffe ('Harry Potter und die Heiligtümer des Todes') vor der Kamera stand. Zum Glück hat er das Horror-Drama dieses Mal schon gesehen, sonst würde er die Premiere kaum aushalten, wie er dem BBC-Radiomoderator Nick Grimshaw gestand: "Ich war schon ein paar Mal in der Situation, dass ich den Film das erste Mal bei der Premiere gesehen habe und das ist furchtbar. Man schaut mit einem Publikum, das buhen kann, das jubeln kann oder sich einfach denkt, da hätte man auch daheim bleiben können. Aber es wird Kreischen geben", prophezeite der Schotte für 'Victor Frankenstein'. Daniel spielt hier Igor, den Helfer von McAvoys Frankenstein, der ein Monster erschafft. Seine Filmfigur hat einen Buckel und der Brite hatte seinen Spaß dabei, sich zu verrenken. In einer ziemlich ekeligen Szene hilft Victor seinem Assistenten, den Buckel loszuwerden und die beiden Jungs hatten ihre helle Freude dabei: "Wir haben zweieinhalb Wochen an der Szene gesessen. Es ist eine tolle Herausforderung und es muss auch ein bisschen wehtun. Ich mag es, mich winden zu müssen. Außerdem herrscht am Set diese große Aufregung, wenn du etwas filmst, dass die Leute anekeln wird. Das macht allen großen Spaß", strahlte der Filmkumpel von James McAvoy.

Cover Media

— ANZEIGE —