James Franco spricht über seine Sexualität

James Franco
James Franco © Cover Media

James Franco (36) plauderte darüber, ob er im Bett Männer oder Frauen bevorzuge - in einem Selbstgespräch.

- Anzeige -

Hetero- oder Homosexuell?

Der Hollywoodstar ('127 Hours') sieht sich Zeit seiner Karriere mit Spekulationen über sein Liebesleben konfrontiert. Ihn stören die Gerüchte nicht, weswegen er sich auch nicht scheute, sie in einem Interview, das er mit sich selbst für das 'Four Two Nine'-Magazin führte, anzusprechen.

"Kommen wir zum Wesentlichen: Bist du verdammt noch mal schwul oder was?", fragte 'Hetero-James' den 'schwulen James', bevor er antwortete: "Na ja, ich denke gerne, dass ich in meiner Kunst schwul und im Leben hetero bin. Obwohl ich auch in meinem Leben bis auf den Punkt des Geschlechtsverkehrs schwul bin, aber man könnte sagen, dass ich hetero bin. Ich schätze, es hängt davon ab, wie man schwul definiert."

James schlüpfte für Filme schon mehrfach in homosexuelle Rollen und sprach auch häufiger über seine sexuelle Orientierung. Durch die zahlreichen Berichte zu diesem Thema hatte er die Gelegenheit, sich intensiv damit zu beschäftigen: "Wenn es darum geht, mit wem man Sex hat, dann bin ich hetero, schätze ich", fuhr er dieses Mal fort. "In den 20ern und 30ern definierten sie Homosexualität auf Basis dessen, wie man sich verhalten hat, und nicht, mit wem man schlief. Seemänner v**elten permanent Typen, aber so lange sie sich männlich verhielten, wurde sie nicht als schwul angesehen."

Während James Franco wenigstens schon vor der Kamera mit Herren wie Zachary Quinto (37, 'Heroes') und seinem guten Buddy Seth Rogen (32, 'Beim ersten Mal') knutschte, liegt ihm auch die Damenwelt zu Füßen: Er soll Romanzen mit Sienna Miller (33, 'Foxcatcher'), Ashley Benson (25, '30 über Nacht') und Amanda Seyfried (29, 'Lovelace') gehabt haben.

Cover Media

— ANZEIGE —