Jake Gyllenhaal: Ich war eine Box-Maschine

Jake Gyllenhaal
Jake Gyllenhaal © Cover Media

Jake Gyllenhaal (33) musste bis an seine Grenzen gehen, um einen Boxer glaubwürdig verkörpern zu können.

- Anzeige -

Voller Körpereinsatz

Der Hollywood-Schnuckel ('Brokeback Mountain') ist der Hauptdarsteller in dem Boxer-Drama 'Southpaw' und mimt darin Billy Hope, der sich seinen Platz zurück an die Spitze erkämpft und sich dabei viele Schwierigkeiten einhandelt.

Das war eine Rolle, auf die sich der Amerikaner nicht hätte halbherzig einlassen können. "Dieser Film verlangte vollen Einsatz", sagte er gegenüber 'Extra TV' und erläuterte: "Ich habe in meinem Leben nicht wirklich viel geboxt. Ich denke an viele außergewöhnliche [Sport-]Filme, die gemacht wurden, aber ganz speziell Box-Filme - da wusste ich einfach, dass die Latte wirklich hoch liegt."

Während seiner Karriere forderte sich der Schauspieler immer und verwandelte sich für Filmrollen körperlich oft extrem, um den Anforderungen des neuen Charakters perfekt zu entsprechen.

Für den Thriller 'Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis' verlor er beinahe 15 Kilogramm - für den Boxer-Film musste er hingegen ordentlich Muskelmasse zunehmen und wie ein Profi-Sportler kämpfen. "Die Kenntnisse beim Boxen betreffen nicht nur den Körper, sondern auch den Geist", erklärte der Darsteller. "Also habe ich beides gemacht. Ich habe versucht, mich selbst zu trainieren, damit es unbewusst geschieht. Das bedeutete also jeden Tag, zwei Mal pro Tag, einfach die Kenntnisse zu lernen. Und als man diese Fertigkeiten lernte, geschah dieses Zeug einfach im Kopf und Körper."

Die Produktion sah es vor, die körperlich anstrengenden Kampfszenen früh zu drehen. Das bedeutete, dass Jake schon am ersten Drehtag perfekt in Form sein musste. "Wir drehten die Kämpfe in den ersten zwei Wochen, also trainierte ich im Grunde fünf Monate auf diese Kämpfe hin. Wir drehten im Grunde vier Kämpfe infolge."

'Southpaw' hat noch keinen festen Starttermin fürs Kino - doch vor allem die weiblichen Jake-Gyllenhaal-Fans können es sicher kaum erwarten, ihren Star als muskelbepackten Boxer zu sehen.

Cover Media

— ANZEIGE —