Hollywood Blog by Jessica Mazur

Jaime King spricht über ihre Zeugungsprobleme - und wird dafür fertig gemacht

Jaime King spricht über ihre Zeugungsprobleme - und wird dafür fertig gemacht
Jaime King spricht über ihre Zeugungsprobleme - und wird dafür fertig gemacht © starsurf / Stewy / Splash News

von Jessica Mazur

Ups, mit DEM Shitstorm hatte Jaime King wohl nicht gerechnet, als sie jetzt auf Twitter ganz offen über ihre Fruchtbarkeitsprobleme sprach. Die Schauspielerin, die im letzten Oktober zum ersten Mal Mutter wurde, hatte ja bereits in der Vergangenheit verraten, dass die Zeugung ihres Sohnes James Knight nicht einfach war. Doch auf Twitter ging Jaime jetzt ins Detail. Dort schrieb sie am vergangenen Wochenende: "An alle Frauen und Mütter da draußen, die sich abstrampeln und glauben, dass sie alleine sind. Hier die Wahrheit über die Zeugung meines Sohnes." Das ehemalige Model verriet daraufhin, dass sie insgesamt neun Ärzte aufsuchte, bevor man bei ihr das PCO-Syndrom (eine Stoffwechselstörung, die zu Zyklusstörungen und Unfruchtbarkeit führen kann) und Endometriose diagnostizierte. Was folgte, so Jaime ganz offen via Twitter, waren viereinhalb Jahre in denen sie fünf Fehlgeburten, fünf In-Vitro-Befruchtungen und 26 künstliche Befruchtungen über sich ergehen lassen musste, bevor sie endlich schwanger wurde. Auch die Geburt von James Knight war problematisch. So teilt King ihren Twitter-Followers mit, dass sie 26 Stunden lang in den Wehen lag, mit Schwangerschaftsvergiftung zu kämpfen hatte, genäht werden musste, zu wenig Milch und eine Brustdrüsenentzündung hatte und dass sie unter häufigen, unkontrollierten Weinkrämpfen litt. Alles in allem also ein echter Alptraum. Und warum verrät Jaime King das alles? Weil sie, wie sie sagt, anderen Frauen Mut machen will.

- Anzeige -

An sich also eine ziemlich gute Absicht. Doch ein Blick auf die amerikanischen Gossip-Seiten, wie 'People' oder 'AccessHollywood' zeigt, dass ihr Geständnis bei extrem vielen Usern alles andere als gut ankommt. Klar, gibt es Frauen mit ähnlichen Problemen, die Jaime online ihren Dank aussprechen, aber insbesondere bei 'People.com' muss die Schauspielerin jede Menge harsche Kritik einstecken. Viele User sind zum Beispiel der Ansicht, dass Jaimes magere Size-Zero-Erscheinung eine große Mitschuld an den Zeugungsproblemen trägt und raten ihr "Iss mal was, dann klappt's auch mit den Babys." Andere machen den jahrelangen Heroinkonsum von King für ihre Probleme verantwortlich. Und dann gibt es jede Menge User, die der Ansicht sind, dass man der Natur nicht auf „Teufel-Komm-Raus“ ins Handwerk pfuschen sollte und King ja auch einfach ein Kind hätte adoptieren können. Leicht gesagt, wenn man selber keine Probleme hat...

Was Jaime King zu dem negativen „Backlash“ auf ihr Fruchtbarkeitsgeständnis sagt, ist nicht bekannt. Ich persönlich finde es ja immer erfrischend, wenn Stars zugeben, dass ihr Leben hinter den Kulissen auch nicht perfekt ist. Aber offensichtlich haben jede Menge Leute eine andere Ansicht...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur. 

Jaime King spricht über ihre Zeugungsprobleme - und wird dafür fertig gemacht
© Bild: Jessica Mazur