Jaden Smith will als verrückt gelten

Jaden Smith will als verrückt gelten
Jaden Smith © Cover Media

Jaden Smith (17) sieht es als Kompliment, wenn er für verrückt gehalten wird.

- Anzeige -

Das ist ein Kompliment

Der Schauspieler ('After Earth') machte in den vergangenen Monaten vor allem wegen seiner mutigen Klamottenwahl und seinen seltsamen Statements von sich reden. Dass viele Menschen den Spross des Hollywoodtraumpaars Will Smith (47) und Jada Pinkett Smith (44) für verrückt erklären, nimmt er selbst gelassen. "Mein ganzes Leben ist nur dem Lernen und dem Brechen der verrücktesten Rekorde des Lebens gewidmet. Ich will der verrückteste Mensch sein, der jemals existierte", erklärte er im amerikanischen 'GQ'-Magazin. "Die Leute halten dich für verrückt - für mich ist das ehrlich gesagt eine Ehre, dass sie mich für verrückt halten. Sie dachten ja auch, dass Galileo verrückt war."

Zwar sieht er ein, nicht ganz so revolutionär wie der Astronom und Physiker zu sein, dennoch hofft er, in dessen Fußstapfen zu folgen. Als "Wissenschaftler" sieht er sich bereits, genau wie seine Schwester Willow (14). "Für uns ist alles ein wissenschaftlicher Test an der Menschlichkeit", erläuterte Jaden weiter. "Und glücklicherweise sind wir in einer Position, in der wir riesige Gruppen von Menschen auf einmal beeinflussen können."

Und wo sieht sich der außergewöhnliche Teenager in der Zukunft? "Keiner wird wissen, wo ich in zehn Jahren sein werde. Sie werden mich plötzlich auftauchen sehen, aber sie werden sagen: 'Wo kommst du denn her?' Niemand wird wissen, wo ich bin. Das habe ich schon geplant, seit ich 13 war ... Es wird wie bei Banksy sein, aber auf andere Weise. Mehr mit sozialer Bedeutung. Den Leuten helfen. Aber durch Kunstinstallationen", so Jaden Smith.

Cover Media

— ANZEIGE —