Jada Pinkett Smith vertraut Will komplett

Jada Pinkett Smith vertraut Will komplett
Will Smith und Jada Pinkett Smith © Cover Media

Jada Pinkett Smith (43) gibt ihrem Mann Will Smith (46) viel Freiheit.

- Anzeige -

"Ein Mann mit Integrität"

Die Schauspielerin ('Gotham') ist bereits seit 17 Jahren mit ihrem Hollywoodkollegen ('Men in Black') verheiratet, gemeinsam ziehen die beiden Stars die Kinder Jaden (16) und Willow (14) groß. Schon in der Vergangenheit beschrieb die Schönheit ihre Beziehung als "offen", was sie nun im Interview mit Radiomoderator Howard Stern (61) genauer erklärte.

"Man muss der Person, mit der man zusammen ist, vertrauen. Am Ende des Tages bin ich ja nicht hier, um die Wächterin von jemandem zu sein", so Jada. "Ich bin nicht seine Wächterin. Er ist ein erwachsener Mann. Ich vertraue darauf, dass Will ein Mann von Integrität ist. Er hat alle Freiheiten der Welt. Und solange Will sich selbst im Spiegel ansehen kann, geht es mir gut."

Kennengelernt hatten sich Jada und Will 1997 bei den Dreharbeiten zur Sitcom 'Der Prinz von Bel Air'. Jada war damals erst 26. Ihren Kindern würde sie davon abraten, sich schon in so jungem Alter an jemanden zu binden. "Verdammt ja, macht das nicht!", riet sie. "Gott sei Dank habe ich einen Ehemann, der einfach ein Gangster-Partner ist. Kannst du dir vorstellen, den Weg von 25 bis 44 zusammen zu gehen? Woo!"

Übrigens hat Jada auch kein Problem damit, wenn Will anderen Frauen hinterher guckt. "Da muss man stark sein, es ist harte Arbeit, Howard", gab Jada Pinkett Smith zu. "Aber wenn dein Mann nicht die Schönheit anderer Frauen sehen kann, wie zur Hölle soll er dann deine sehen?"

Cover Media

— ANZEIGE —