Jada Pinkett Smith: Trauer um James Avery

Will Smith und Jada Pinkett Smith
Will Smith und Jada Pinkett Smith © coverme.com

Jada Pinkett Smith (42) muss ihren Mann Will (45) trösten: Sein früherer Serienkollege James Avery (†68) ist tot.

- Anzeige -

Lebe wohl, James

Via Facebook tat die Schauspielerin ('Set It Off') ihrer Trauer kund und enthüllte den tragischen Verlust des Stars, der in den 90ern als Philip Banks in 'Der Prinz von Bel Air' zu sehen war. Die Serie machte den damals jungen Will Smith ('After Earth') berühmt. "Ich hatte gehofft, das neue Jahr anders starten zu können, aber wir haben wieder einen Freund verloren", schrieb Jada Pinkett Smith online. "James Avery, den wir alle als Onkel Phil aus 'Der Prinz von Bel Air' kennen, ist verstorben. Unser Beileid geht an Tante Florence (seine Mutter), Miss Barbara (seine Frau) und an alle, die ihn liebten. Ruhe in Frieden, James."

Bis zu seinem Tod war Avery eng mit den Smiths befreundet. Sein Sprecher sagte der 'Associated Press', der Schauspieler sei am Dienstag in Glendale, Kalifornien gestorben. Nach einer Operation am offenen Herzen sei es zu Komplikationen gekommen.

Alfonso Ribeiro (42), Averys Serien-Sohn Carlton, machte seiner Trauer ebenfalls öffentlich Luft: "Die Welt hat einen wahrhaft besonderen Mann verloren", postete er bei Facebook. "Ich bin sehr traurig bekannt zu geben, dass James Avery von uns gegangen ist. Er hat meinen Vater im Fernsehen gespielt, war aber auch im wahren Leben eine Vaterfigur für mich. Ich werde ihn sehr vermissen."

So geht es Jada Pinkett Smith und ihrem Ehemann Will sicher auch.

© Cover Media

— ANZEIGE —