Jada Pinkett Smith: Ich vertraue meinen Kindern

Jada Pinkett Smith
Jada Pinkett Smith © Cover Media

Jada Pinkett Smith (43) findet, dass wir "mehr Vertrauen in unsere Kinder" haben sollten.

- Anzeige -

Bedingungslos

Die Leinwand-Schönheit ('Gotham') erzieht mit ihrem Hollywood-Gatten Will Smith (45, 'After Earth') Sohnemann Jaden (16) und Tochter Willow (13) und ist die Stiefmutter von Willard (21), den ihr Mann aus einer vorherigen Beziehung in die Ehe brachte.

Während sich Jaden und Willow beide gerade selbst einen Namen in der Entertainment-Branche machen, betonte ihre ehrgezige Mama, dass sie ihrem Nachwuchs bedingungslos vertraue. "Ich denke, dass wir mehr Vertrauen in unsere Kinder haben müssen", sagte sie gegenüber dem 'Health'-Magazin. "Die Leute haben sich immer über uns ausgelassen, dass wir unsere Kinder nicht bestrafen", so die Darstellerin und erklärte weiter: "Wir haben drei Kinder vor Willow und Jaden großgezogen und ganz besonders bei meiner Patentochter habe ich so viele Grenzen gesetzt - 'Nein, dies kannst du nicht tun, das kannst du nicht tun.' Und alles, was ich versucht habe zu kontrollieren, jede Sache, die ich zu vermeiden versuchte, geschah." Mit dem Alter wurde die Kino-Beauty also gelassener. "Ich habe aus dieser Erfahrung gelernt und erkannt, während Willow und Jaden immer noch bei mir sind und ein Sicherheitsnetz haben, will ich ihnen die Chance geben, Fehler zu machen und zu lernen, wie sie sich selbst Grenzen setzen können. Wenn sie aus dem Haus sind, werden sie fliegen."

Genauso entspannt wie bei der Kindererziehung ist Jada auch, wenn es um ihre Figur geht. Die Darstellerin ist für ihre schlanke Linie bekannt und gab im Interview zu, dass sie sich selbst erlaubt, alles zu essen, was sie möchte - im Fitnessstudio müsse sie Burger und Co. allerdings dann auch wieder abtrainieren. Übertreiben tut sie es im Gym allerdings auch nicht. "Als ich älter wurde, habe ich gelernt, dass es darum geht, jeden Tag aktiv zu sein. Du musst nicht ins Fitnessstudio gehen, wenn das nicht dein Ding ist. Du kannst vor die Tür und um deinen Block spazieren gehen", riet die Grazie Sportmuffeln gegenüber 'The Edit'. Das bedeutet, dass Jada auch nicht viel Geld für einen Personal Trainer ausgibt. Stattdessen genießt sie es, an der frischen Luft zu sein und zum Beispiel ein bisschen Rollschuh zu fahren - ganz nach alter Schule. "Man kann einen flotten Fußmarsch unternehmen, oder leichtes Jogging, einen langsamen Spaziergang machen, wenn man das möchte! Ich habe das Gefühl, dass ich immer besser aussehe, je älter ich werde, obwohl ich weniger Sport treibe. Ich gehe niemals länger als 45 Minuten ins Fitnessstudio", sagte Jada Pinkett Smith stolz.

Cover Media

— ANZEIGE —