Jackson-Arzt will Urteil anfechten

Der vor kurzem wegen fahrlässiger Tötung verurteilte ehemalige Leibarzt des verstorbenen US-Sängers Michael Jackson will offenbar Berufung gegen den Schuldspruch einlegen. Die Anwälte von Conrad Murray bereiteten bei Gericht die Dokumente für eine förmliche Anfechtung des Urteils vor. ´

- Anzeige -

Murray mus vier Jahre ins Gefängnis. Ein Gericht in Los Angeles hatte ihn für den Tod des Popstars verantwortlich gemacht und am Dienstag die Maximalstrafe ohne Bewährung verhängt. Der Popstar wurde im Juni 2009 im Alter von 50 Jahren tot in seiner Villa aufgefunden. Eine Überdosis an Beruhigungsmitteln und Propofol gilt als Ursache für den plötzlichen Tod des 'Thriller'-Sängers. Murrays Verteidiger argumentierten, Jackson habe sich die tödliche Dosis

selbst verabreicht.

— ANZEIGE —